Nico Hülkenberg fährt sein 100. Formel-1-Rennen: "Das ist ein schöner Meilenstein"

Nico Hülkenberg steht beim Russland-GP vor seinem 100. Rennen in der Formel 1. "Wie konnte nur seit Bahrain 2010 die Zeit so schnell verfliegen? Das ist ein schöner Meilenstein, und ich will ihn mit einer guten Leistung feiern", sagte der Force-India-Pilot vor dem Grand Prix am Schwarzen Meer.

Nico Hülkenberg, Force India
Nico Hülkenberg will bei seinem 100. F1-Rennen "endlich wieder in die Punkte".
imago/Thomas Melzer, imago sportfotodienst

Nachdem 'Hulk' in den ersten drei Saisonrennen nur in Australien Zählbares mitgenommen hat, ist die Marschroute für das Rennen in Sotschi klar. "Wir wollen in Russland endlich wieder Punkte holen. Die letzten beiden GP-Wochenenden in Bahrain und China waren frustrierend. Wir haben es nicht geschafft zu zeigen, was wirklich in diesem Wagen steckt. In China bauten die Reifen viel stärker ab als erwartet, zum Glück wird das aufgrund des ganz glatten Sotschi-Asphalts in Russland kein Thema sein."

Ihm persönlich gefällt der Parcours auf dem Olympiagelände, so Hülkenberg: "Die Strecke erlaubt einen fließenden Rhythmus. Die langen Geraden verlangen nach viel Motorleistung und einer guten Topspeed, sie bedeuten aber auch, dass den Bremsen einiges abverlangt wird."

Beim Russland-GP wird allerdings nicht nur der Deutsche ein Jubiläum feiern, auch sein Teamkollege Sergio Perez macht am Wochenende die 100 voll und ist ähnlich motiviert wie Hülkenberg. "Vom Pistenlayout her sollte uns der Kurs erneut liegen. Wir lagen in China von der Abstimmung her einfach daneben, das müssen wir in Russland besser machen", so der Mexikaner.