Nicki Minaj: Rap soll weniger politisch sein

Nicki Minaj: Rap soll weniger politisch sein
Nicki Minaj
BANG Showbiz

Nicki Minaj fordert, dass Rap weniger politisch wird.

Die 'Anaconda'-Hitmacherin ist nicht besonders angetan von der gegenwärtigen Ausrichtung der Rap-Szene. "Kürzlich feierten viele weibliche Rapper ihren Durchbruch, was meiner Meinung nach ein sehr positiver Wandel ist, es geht alles in eine positive Richtung. Aber ich würde gerne weniger Politik in der Industrie sehen, weniger darüber, wen du kennst und mehr einfach nur über Talent, Talent, Talent", erklärt die 37-Jährige im Gespräch mit 'Billboard'. "Ich hätte gerne, dass Rapper so leidenschaftlich bezüglich Rap sind, dass wir es spüren." An alle Newcomer hat sie folgende Botschaft: "Ich bin so stolz auf euch, weil es nicht einfach ist, das weiß ich. Macht also weiter euer Ding."

Doch das ist nicht der einzige wertvolle Ratschlag, den die 'Super Bass'-Interpretin in petto hat. "Wenn viel Chaos herrscht oder ich verwirrt bezüglich meiner Identität bin oder mich nicht gut fühle, dann hilft es mir, Zeit für mich zu nehmen, um wieder fokussierter zu werden", erzählt sie. "Als Künstler hilft es bei allem, was du tust, Zeit alleine zu verbringen, um über alles zu reflektieren." Am allerwichtigsten sei innerer Frieden, so die Hip-Hop-Künstlerin. "Zu wissen, dass du wunderschön und großartig bist, ist ebenfalls extrem wichtig. Du solltest niemanden brauchen, der dir das sagt. Du solltest es einfach wissen und jeden Tag fühlen", schildert sie.

BANG Showbiz