Nicht tot zu kriegen: Mathias Harrebye-Brand spielt den Finnen Rasmus

Mathias Harrebye Brandt spielt den Finnen Rasmus
Mathias Harrebye Brandt spielt den Finnen Rasmus
© RTL / Frank Dicks

14. Februar 2017 - 15:34 Uhr

Rasmus (Ende 30) ist Finne, vielseitig begabt und sehr begeisterungsfähig, vor allem was das Kochen und seine Liebe für Sprachen angeht. Am liebsten kocht er finnische Gerichte, denn dabei kann er ein Stück Heimat atmen und ist voller Leidenschaft bei der Sache.

Rasmus hat sein Faible für Sprachen von seiner Mutter geerbt. Er spricht neben Finnisch und Deutsch auch noch perfekt Englisch, Dänisch und Schwedisch, korrigiert andere gerne und ist ein kleiner Besserwisser, der immer zu allem etwas zu sagen hat. Dementsprechend ist er auch Lehrer geworden, und zwar ein guter - wenn auch nur an einer Volkshochschule. Rasmus ist sich der Klischees über Finnen und Skandinavier bewusst und kann auch darüber lachen. Schließlich liebt er Saunen, den Winter, den Schnee, bekommt beim kleinsten Hauch Sonne sofort Sonnenbrand, steht auf die deftige finnische Küche, hat einen chronischen Vitamin-D-Mangel und springt im Winter - für die Gesundheit und den Kreislauf - auch schon mal nackt in einen eiskalten Teich.

Biographie: Schauspieler Mathias Harrebye-Brand

Der deutsch-dänische Schauspieler Mathias Harrebye-Brandt, der beide Sprachen fließend spricht, wurde 1974 in Flensburg geboren. Heute lebt er in Berlin und ist dort regelmäßig auf der Bühne des Schlosspark Theaters zu sehen. Er dreht hauptsächlich in Skandinavien und Deutschland, seinen Rollen verleiht er oft verschiedene skandinavische Akzente. Seine Figuren fallen vielseitig aus: So spielte er den eiskalten Scientologen in der "Lindenstraße" oder gab den rauen finnischen Kapitän in "Küstenwache". Zuletzt war er u.a. in Fernsehproduktionen wie "Katie Fforde – The Perfect Match" (ZDF), "Die jungen Ärzte" (ARD) und "Soko Stuttgart" (ZDF) zu sehen.