Nicht tot zu kriegen: Amelie Plaas-Link spielt Nina - die Prinzessin

Amelie Plaas-Link  spielt Nina - die Prinzessin
Amelie Plaas-Link spielt Nina - die Prinzessin
© RTL / Frank Dicks

16. Februar 2017 - 9:28 Uhr

Nina ist 28, macht "irgendetwas mit Medien" und ist das Küken der Gruppe.Dagmar hat sich immer für Nina eingesetzt und ihr das Leben so leicht wie möglich gemacht. Dadurch ist Nina ziemlich verzogen und verhätschelt geworden. Sie lässt gerne andere Leute die Dinge für sie erledigen und nutzt aus, dass sie so süß und unschuldig aussieht.

Selten kann ihr da jemand mal einen Wunsch ausschlagen. Sie ist außerdem extrem sprunghaft in ihrem Gemüt und schnell beleidigt, wenn es nicht nach ihrer Vorstellung läuft. Gleichzeitig ist sie aber auch ein sehr empathischer Mensch, der Anteil nimmt, wenn es anderen schlecht oder gut geht. Dass sie jetzt in einer Riesen-Villa wohnen kann, findet sie großartig. Dass sie sich das Ganze nur zu viert leisten können und sie deshalb mit Rasmus zusammenbleiben muss, findet sie dann doch weniger toll.

Biographie: Schauspielerin Amelie Plaas-Link

Bereits im Alter von drei Jahren stand für Amelie Plaas-Link der Wunsch fest, Schauspielerin zu werden. Sie wuchs im nordrheinwestfälischen Sauerland auf und nutzte daraufhin während der Schulzeit bereits jede Möglichkeit auf der Bühne zu stehen und zu spielen. Nach einem Auslandsjahr in Brasilien schloss sie ihr Abitur in Stuttgart ab und nutzte die Nähe zur Filmakademie in Ludwigsburg um erste Kameraerfahrungen zu sammeln. Im Jahr 2009 bekam sie ihre erste Spielfilmrolle in Nuran David Calis Interpretation von Wedekinds "Frühlings Erwachen" und zog nach Berlin. Seitdem war sie in verschiedensten Film- und Fernsehprojekten zu sehen, wie beispielsweise fürs Kino in "About a  Girl" (2014) neben Jasna Fritzi Bauer und Heike Makatsch, der internationalen Krimireihe "The Team" oder als Titelrolle in der ZDF-Sitcom "Und dann noch Paula". Ihr Theaterdebüt gab Amelie 2015 im Theater am Kurfürstendamm mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Stücks "Eine Familie" an der Seite von Anette Frier. Parallel arbeitet Amelie Plaas-Link als Sprecherin und war zuletzt im neuen Tim Burton "Die Insel der besonderen Kinder" in einer der Hauptrollen zu hören.