Wegen Corona-Gefahr

Super-Bowl-Sieger verzichtet auf Saison

Damien Williams
© dpa, Charlie Riedel, JDA ML pat

30. Juli 2020 - 11:02 Uhr

NFL: Stars sagen ab

Der nächste Star springt ab: In der US-Football-Profiliga NFL gehen wegen der Corona-Gefahr weiter die Stars von der Stange. Auch Super-Bowl-Champion Damien Williams von den Kansas City Chiefs macht von seinem Recht Gebrauch, in der am 10. September beginnenden Saison auszusetzen. Dies gab sein Team in einem kurzen Statement bekannt, ohne spezifische Gründe mitzuteilen.

Spieler haben vertragliches Recht auf Verzicht

Der 28 Jahre alte Running Back spielte eine Schlüsselrolle beim Super-Bowl-Triumph der Chiefs, die nun schon den zweiten wichtigen Spieler ersetzen müssen. Vor Williams hatte sich Guard Laurent Duvernay-Tardif abgemeldet. Der Kanadier will in der Coronakrise weiter in seinem "Nebenjob" als Arzt arbeiten.

Die Profis können angesichts der Pandemie von der "Opt-out-Option" Gebrauch machen. Dabei handelt es sich um eine Klausel, die zwischen der NFL und der Spielergewerkschaft NFLPA vereinbart wurde, auf deren Grundlage ein Vertrag ruhen gelassen werden kann. Die Spieler verzichten dabei auf einen Großteil ihres Gehalts und erhalten nur ein Salär in Höhe von 150.000 Dollar (128.700 Euro).

Besonders groß ist der Aderlass bei den New England Patriots, die auf ein halbes Dutzend Spieler verzichten müssen. Unter anderem wird Defensiv-Star Dont'a Hightower aussetzen.

Vorbild MLB?

Trotz der Corona-Pandemie will die NFL die bevorstehende Saison im September starten – ohne Zuschauer, aber mit Spielen über das ganze Land verteilt. Lange An- und Abreisen inklusive. Das Vorbild sollte die amerikanische Baseball-Liga MLB sein. Doch schon kurz nach dem Start droht der Serie der K.o. – bereits Dutzende Teammitglieder sind an Corona erkrankt.

(RTL.de/sid)