Doppel-Pfosten-Pech

Play-off-Drama in der NFL: Pfosten, Querstange, Saison-Aus

Die Chicago-Spieler lassen nach der knappen Niederlage die Köpfe hängen
Die Chicago-Spieler lassen nach der knappen Niederlage die Köpfe hängen
© imago/ZUMA Press, Jose M. Osorio, imago sportfotodienst

08. Januar 2019 - 10:55 Uhr

Glück für den Titelverteidiger

Drama, Drama, Drama. Das NFL-Spiel zwischen den Chicago Bears und den Philadelphia Eagles hatte es in sich. Am Ende macht ein doppeltes Pfosten-Pech den Unterschied.

Pfosten, Querstange, Saison-Aus

Manche Begegnungen erfordern starke Nerven. So auch die Endphase bei der NFL-Partie zwischen den Chicago Bears und den Philadelphia Eagles.

Erst 56 Sekunden vor Schluss brachte Eagles-Quarterback Nick Foles sein Team per Touchdown-Pass in Führung. Doch die Gastgeber bekommen noch einmal die Chance zu kontern – mit dem sogenannten Field-Goal-Versuch aus 43 Yards (knapp 40 Meter), bei dem der Football durch die Torstangen gekickt werden muss.

Der Flug des Footballs, der über Sieg und Niederlage entscheidet. wird zum großen Drama. Er knallt erst links gegen den Pfosten, von dort an die Querstange. Doppeltes Pech für die Bears. Die Eagles um Foles bejubeln hingegen den hauchdünnen 16:15-Sieg, nach dem dramatischen Finish steht Titelverteidiger Philadelphia nun im Viertelfinale der NFL-Play-offs.