Ex-Freund der Mutter beschimpft

Neymar wegen homophober Beleidigung angezeigt

Motorsports: FIA Formula One World Championship WM Weltmeisterschaft 2019, Grand Prix of Spain, Neymar da Silva Santos
Motorsports: FIA Formula One World Championship WM Weltmeisterschaft 2019, Grand Prix of Spain, Neymar da Silva Santos
© imago images/HochZwei/Syndication, HOCH ZWEI / Italy Photo Press, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

11. Juni 2020 - 10:27 Uhr

Neymar tritt (wieder mal) neben dem Platz in Erscheinung

Seine Qualität auf dem Platz ist unbestritten, doch auch neben dem Platz ist Neymar immer für eine Schlagzeile gut. Diesmal beleidigt der Brasilianer offenbar den Ex-Freund seiner Mutter auf eine unschöne Art und Weise.

Neymars Mutter mit kurioser Beziehung

Wie die Staatsanwaltschaft in Rio bestätigte, benutzte Neymar den Ausdruck "kleine Schwuchtel" gegenüber dem ehemaligen Lebensgefährten seiner Mutter. Mama Nadine machte vor einiger Zeit ihrerseits Schlagzeilen, als sie ihre Beziehung mit dem 30 Jahre jüngeren Mann begannNach dem schnellen Ende der Beziehung folgt nun das nächste unrühmliche Kapitel dieser Geschichte.

Agripino Magalhaes, Aktivist für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender (LGBT), gefällt die einfältige Äußerung von Neymar überhaupt nicht. Auf Instagram erklärte er, dass er eine Klage wegen "krimineller Homophobie, Hassreden und Morddrohungen" einreichen werde.

Neymars Äußerung auf Band festgehalten

Doch wie kam es zu dem Vorfall? Der Ex-Freund von Neymars Mutter, Tiago Ramos, ist bekennender Bisexueller. Während eines Gesprächs lästerte der PSG-Star dann über Ramos, was dessen Freunden sehr missfiel. Deswegen schalteten sie die brasilianische Presse ein. Sie hatten Neymars Aussage aufgezeichnet.

Eine Haftstrafe ist für die Aussage derweil nicht zu erwarten. Vielmehr gilt eine saftige Geldstrafe für den PSG-Star als wahrscheinlich.