Nächster Akt im Wechseltheater

Neymar provoziert Paris Saint-Germain mit pikanter Aussage

15. Juli 2019 - 10:23 Uhr

Bester Moment der Karriere

Die Spielchen von Neymar gehen in die nächste Runde. Der Superstar versucht mit aller Macht, seinen Wechsel von Paris Saint-Germain zum FC Barcelona zu forcieren. Neuester Akt im Wechselstreit - eine pikante Aussage des Brasilianers. Auf die Frage nach seinem besten Karriere-Moment antwortete er dem Portal 'Oh My Goal': Das 6:1 Barcas im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League 2017 gegen seinen aktuellen Arbeitgeber PSG.

Kicken am Strand statt Vorbereitung mit Paris

Wie wenig Lust er auf eine Rückkehr in die Stadt der Liebe hat, zeigte der 27-Jährige zuletzt bei jeder Gelegenheit. Anstatt sich mit Paris auf die neue Saison vorzubereiten, kickt Neymar lieber am Strand oder tritt bei Events seiner Stiftung im Heimatland Brasilien auf.

Mit der neusten Aussage schickte er die nächste Stichelei gen Paris. Auf die Frage nach dem besten Moment, den er in der Umkleidekabine erlebt habe, legte er zudem nach: "Ich glaube, dass war, als wir gegen PSG 6:1 gewonnen hatten. Als wir in die Kabine kamen, waren alle total verrückt und überglücklich."

Transfer nur schwer realisierbar

Der Scheich-Club will sich diese Provokationen nicht mehr gefallen lassen. Sportdirektor Leonardo hatte Neymar kürzlich in einem Interview mit der L'Equipe die Freigabe erteilt. Allerdings nur bei einem Angebot, dass alle Seiten zufriedenstelle.

Für die Rekordsumme von 222 Millionen wechselte der Stürmer damals von Barcelona nach Paris. Schwer vorstellbar, dass die Katalanen eine ähnliche Summe für Neymar auf den Tisch legen. Zumal nach der Verpflichtung von Antoine Griezmann (120 Millionen Euro) und Frenkie De Jong (75 Millionen Euro) es schon schwer werden könnte, das Financial Fair Play einzuhalten.

Außerdem hat Barca mit Ousmane Dembele, Philippe Coutinho, Malcom und Griezmann bereits ein Überangebot an Flügelstürmern. Es müsste sich auf der Abgabenseite noch einiges tun, um den Transfer überhaupt zu realisieren.

Ab Montag zurück in Paris

Neymar soll am Montag erst einmal bei Paris ins Training einsteigen. Nach seiner Verletzung sei er "zu 100 Prozent wiederhergestellt". Ob er wirklich erscheint oder ob der Skandal-Profi sich seinen Wechsel zum FC Barcelona erstreikt, bleibt abzuwarten. Das Wechseltheater um Neymar ist noch lange nicht beendet, der nächste Akt kommt bestimmt ...