News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Next stop: Iran - darum wird das Land bei Deutschen immer beliebter

Iran wird als Urlaubsland immer beliebter

Urlaub im Iran - für viele Deutsche stand das lange Zeit nicht auf dem Reiseplan. Das jedoch ändert sich gerade. Vor einem Jahr wurden die westlichen Sanktionen gegen das Land aufgehoben und seitdem darf Teheran auch wieder mit seinem Öl handeln. Ganz langsam haben die Iraner begonnen, die Krisenjahre abzuschütteln. Das Ergebnis: Immer mehr Menschen machen im Iran Urlaub. RTL-Chef-Korrespondentin Antonia Rados hat eine deutsche Reisegruppe begleitet.

Angekommen in Teheran

Deutsche Touristen erkunden Teheran
Die 16 deutschen Touristen entdecken das Land. © RTL

Die 16 deutschen Touristen aus Greifswald treten in den ersten Kontakt mit dem iranischen Alltag: Erst einmal der übliche Stau in der Millionenmetropole. Zahnärztin Heike Steffen ist wie tausende andere Deutsche neugierig auf das fremde Land. Wie ihr hat auch vielen anderen das Atomabkommen 2016 Mut gemacht, Iran zu besuchen.

„Ist das nicht zu gefährlich?“

Frauen müssen einen Vollkörperumhang tragen
Der Vollkörperumhang ist im Khomeini Mausoleum für die Frauen Pflicht. © RTL

Dass im Iran einiges anders ist, erfährt die Reisegruppe im Khomeini Mausoleum im Süden von Teheran. Hier müssen Frauen getrennt eintreten und sich im Inneren mit einem Vollkörperumhang umhüllen. Das gehört dazu.

Natürlich gab es einige Vorbehalte der Daheimgebliebenen gegenüber dem für viele unbekannten Land. Heike Steffen zum Beispiel haben viele gefragt: "Hast du keine Angst, dass etwas passiert?"

Iran versucht offener zu werden

Antonia Rados begleitet deutsche Reisegruppe im Iran
Antonia Rados begleitet die deutsche Touristin Heike Steffen und ihre Reisegruppe.

Dass sich Iran seinen westlichen Besuchern aber zu öffnen versucht, zeigt sich zum Beispiel im Khomeini Mausoleum. Denn trotz der besonderen Heiligkeit des Ortes, dürfen sich die Touristen aus Deutschland hier seit einigen Jahren ganz frei bewegen. Eine Bedingung jedoch – Frauen müssen Kopftuch tragen. „Man ist es nicht gewöhnt, immerzu was um den Kopf zu haben“, sagt die deutsche Touristin Steffen.  

Für die Gruppe aus Greifswald ist es allerdings selbstverständlich, dass sie sich den Gepflogenheiten des Landes ein wenig anpassen müssen. Immerhin hat jeder mehr als 3000 Euro für die 12-tägige Reise bezahlt. 

Zahl der deutschen Touristen hat sich in den letzten zwei Jahren verdoppelt

Die Zahl der Touristen steigt
In den vergangenen zwei Jahren kamen doppelt so viele Touristen aus Deutschland, wie in den Jahren zuvor. © RTL

Der Iran gilt inzwischen als neues Reiseparadies. Allein aus Deutschland kamen in den vergangenen zwei Jahren doppelt so viele Touristen, wie in den Jahren zuvor. Und die sollten den Einheimischen noch ein bisschen Zeit geben, sich auf die vielen neuen Besucher aus dem Westen einzustellen.

Denn wegen der langen Sanktionen kann die Infrastruktur im Land (noch) nicht ganz mit der gestiegenen Nachfrage mithalten.

Mehr News-Themen