Schummeln bei den Abgasen
Wieder einmal gehen deutsche Ermittler gegen einen Autobauer vor. Diesmal wollen sie Mitsubishi beim Schummeln erwischt haben. Der Autobauer soll in einigen seiner Dieselfahrzeugen eine verbotene Abschaltautomatik eingebaut haben.
Foto: Symbolbild
Die Baumarktkette Bauhaus hat sich mit einem Kondolenzschreiben an die Familie des Toten gewandt - und die Übernahme der Beerdigungskosten angeboten.
In Marburg wurde ein 18-Jähriger verurteilt, weil er ein Baby zu Tode schüttelte.
Er schüttelte das sieben Wochen alte Baby seiner Freundin so heftig, dass es starb. Jetzt muss der 18-Jährige in den Knast.
In Bochum ist ein Lkw-Fahrer mit seinem Absetzkipper in ein U-Bahn-Häuschen gekracht und  gestorben.
In Bochum ist ein Lkw-Fahrer mit seinem Absetzkipper in ein U-Bahn-Häuschen gekracht und wenig später im Krankenhaus gestorben. Der 56-Jährige hatte den Ermittlungen zufolge während der Fahrt das Bewusstsein verloren, wie die Polizei mitteilte.
Ein "Knöllchen" für einen Falschparker ist unter dessen Scheibenwischer geklemmt. Foto: Bernd Wüstneck/dpa/Archivbild
Dieses Urteil ist millionenschwer. Das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt hat hunderttausende Knöllchen gegen Falschparker in Frankfurt für ungültig erklärt. Darauf müssen Sie jetzt achten.
Mann und Frau tot in Kölner Wohnung entdeckt: Polizei geht von Gewaltverbrechen aus
Nach dem Fund zweier Leichen in einer Wohnung in Köln ermittelt die Polizei wegen eines Gewaltverbrechens. Wegen der Verletzungen sei davon auszugehen, dass sie getötet wurden, hieß es.
Der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Josef Schuster, warnt, antisemitische Äußerungen seien in Deutschland zum Teil salonfähig geworden.
Wenn das Geld vorne und hinten nicht reicht, sind Menschen auf einen Zweit- oder sogar Dritt-Job angewiesen. In Deutschland arbeiten mehr als 3,5 Millionen Menschen in mehreren Jobs.
Ende Juni 2019 gab es – so Zahlen der Bundesagentur für Arbeit - bundesweit 3,538 Millionen Multijobber.
Plakat des Deutschen Kinderhilfswerks mit der Aufschrift "Kinderrechte". Foto: Christoph Soeder
Die Koalition das Grundgesetz ändern und mehr Kinderrechte verankern. Ein Gutachten sagt jetzt: Die Pläne reichen nicht aus, bleiben hinter internationalen Standards zurück
Die Erwerbsquote gerade von Müttern steigt um zwei bis sechs Prozentpunkte, wenn es eine zuverlässige Betreuung nach der Schule gibt, so die aktuelle Studie.
Der geplante Ausbau der Ganztagesplätze für Schulen kostet, aber bringt dem Staat nach einer Studie auch Geld.
Ein Jahr nach Inkrafttreten des Teilhabechancengesetzes kritisiert FDP-Arbeitsmarktexperte Johannes Vogel, das Gesetz sei kein großer Wurf, um Langzeitarbeitslosigkeit zu reduzieren.
2018 wurde im Schnitt rund 132.000 Menschen der Hartz-IV-Regelsatz gekürzt.
Jeder Fünfte, dem der Hartz-IV-Satz gekürzt wurde, musste auf mehr als ein Drittel des Geldes verzichten. Bei 7.000 Menschen wurde das Geld komplett gestrichen.
David Serrano (im Hintergrund links) wurde nach Julens Tod zu einer Bewährungsstrafe und Schadenersatzleistungen verurteilt.
Ein Jahr nach dem tragischen Tod des kleinen Julen wurde der Mann verurteilt, der für das Unglück verantwortlich ist.
Eingeschneite Häuser, verschwundene Autos - meterhoher Schnee hält Regierung und Anwohner in Atem.
Weil sie als einzige das Feuer im Haus bemerkte, hat eine Sechsjährige ihren Eltern und ihrem zweijährigen Bruder das Leben gerettet. Als sie vom Alarm des Rauchmelders wach wurde, weckte die kleine Madalyn Karlbon ihren Vater.
Das "Bildnis der Frau" von Gustav Klimt.
Nach 22 Jahren tauchte das teure "Bildnis der Frau" des österreichischen Malers Gustav Klimt wieder auf. Eine sehr skurrile Räubergeschichte aus dem norditalienischen Piacenza.
Ein Schnellboot der türkischen Küstenwache steuert auf ein Schlauchboot zu, in dem Flüchtlinge sitzen. Dann rammen die Türken das Flüchtlingsboot – immer wieder. Männer. Frauen und Kinder schreien in Todesangst.
Es wirkt fast so, als wollte er einfach nur einen Spaziergang machen. In Sri Lanka hat sich ein Elefant in ein Hotel verirrt. Das Tier schlendert ganz in Ruhe durch die Gänge. Mitarbeiter haben den Dickhäuter dabei gefilmt.
Greta Thunberg beim Weltwirtschaftsforum in Davos.
Beim Weltwirtschaftsforum hat Greta an die Mächtigen appelliert, ihrer Generation zuzuhören.
Libyengipfel im Kanzleramt in Berlin
Nach dem Libyengipfel in Berlin fängt nun die Feinarbeit an. Die EU-Außenminister sitzen nun zusammen.
"Frauen und Mädchen leisten den Löwenanteil unbezahlter Haus-, Pflege-, und Fürsorgearbeit – weltweit pro Tag weit mehr als 12 Milliarden Stunden", heißt es in der Studie "Time to Care" ("Zeit, sich zu kümmern").
Unbezahlte Arbeit wirf für Frauen weltweit zur Armutsfalle, so eine Oxfam-Studie.
Die Gäste diskutierten bei Anne Will über den Libyen-Konflikt.
Wie geht es nach der Libyen-Konferenz in Berlin weiter?
Libyen-Konferenz
Die in den Bürgerkrieg in Libyen verwickelten Staaten haben sich auf einen internationalen Mechanismus zur Beilegung des Konflikts geeinigt.
Genf führt neue Verkehrsschilder ein
Eine schwangere Frau oder ein alter Mann mit Krückstock: Die Stadt Genf will mit neuen Straßenschildern künftig ein Zeichen in Sachen Gleichberechtigung setzen.