Neuregelungen im Mai: Das ändert sich für den Verbraucher

25. April 2018 - 15:42 Uhr

Alles neu macht der Mai

Immer wieder bringen Monatswechsel eine ganze Reihe von neuen Gesetzen und Vorschriften in Kraft. Auch der Mai bringt Änderungen mit sich.

Wer bald in den Urlaubsflieger steigt, muss einige Daten abgeben

Das Bundeskriminalamt speichert ab dem 1. Mai für ganze fünf Jahre die Daten von Passagieren von Auslandsflügen. Dabei geht es dann unter anderem um persönliche Daten wie den Namen, die Telefonnummer, die Adresse oder das Geburtsdatum. Aber auch sämtliche Informationen die den weiteren Flug betreffen, wie zum Beispiel die Sitznummer, werden gespeichert. Als Grund nennt das Bundeskriminalamt die Terrorgefahr.

Neue Datenschutz-Verordnung trifft Werbung und Whatsapp

Für Bürger der EU soll es aber auch eine Verbesserung des Datenschutzes geben. Ab dem 25. Mai dürfen unsere Daten nicht mehr so einfach an Dritte weitergegeben werden, zum Beispiel für Werbezwecke. Die neue Datenschutzverordnung betrifft auch Whatsapp. Nutzer müssen dann mindestens 16 Jahre alt sein - statt vorher 13 Jahre.

Welche schöne Nachricht es zur Steuererklärung gibt und welche Änderungen Sie als Verbraucher noch betreffen, erfahren Sie im Video.