Gen-Test soll Umstände klären

Neun tote Schafe: Haben Wölfe die Tiere gerissen?

Wölfe sollen die neun Schafe in Traunstein und Kössen gerissen haben.
© dpa, Julian Stratenschulte, jst cul jol

30. Juni 2020 - 10:25 Uhr

Im Grenzgebiet zwischen Oberbayern und Österreich

In den vergangenen Tagen wurden neun tote Schafe im Grenzgebiet zwischen Oberbayern und Österreich gefunden. Wie das Landesamt für Umwelt in Augsburg gegenüber der "Passauer Neue Presse" sagte, sei ein Wolfsangriff nicht auszuschließen.

Elektrozäune sollen Wölfe fernhalten

Laut Experten des Netzwerkes Große Beutegreifer soll ein Gen-Test jetzt zeigen, wer die Schafe tatsächlich getötet habe. Sechs von ihnen wurden bei Traunstein gefunden – drei weitere bei Kössen in Tirol.

Um mögliche Wolfsangriffe auf Herdentiere zu vermeiden, sei die "Förderkulisse zum Herdenschutz in Bayern" ausgeweitet worden. Nutztierhalter können sich im Rahmen des Programms Maßnahmen zum Herdenschutz fördern lassen. Dazu gehören zum Beispiel Elektrozäune. Entstandene Schäden würden durch den "Ausgleichsfonds Große Beutegreifer" ausgeglichen, heißt es.