Schwere Vorwürfe gegen Bauern aus dem Landkreis Göttingen

Neun Frischlinge bei Feldarbeit absichtlich geschreddert?

Im Landkreis Göttingen soll ein Bauer neun Frischlinge bei der Feldarbeit bewusst getötet haben.  (Foto: Motivbild)
Im Landkreis Göttingen soll ein Bauer neun Frischlinge bei der Feldarbeit bewusst getötet haben. (Foto: Motivbild)
© Geo Television / NDR Natur

05. März 2021 - 20:42 Uhr

Sohn des Jagdpächters findet zerschredderte Kadaver auf dem Acker

Hat ein Landwirt aus dem Landkreis Göttingen bewusst neun Frischlinge getötet? Das wirft der zuständige Jagdpächter dem Bauern vor, wie die "Hessische/Niedersächsische Allgemeine" (HNA) berichtet. Heinz Pross erzählt der Zeitung, dass sein Sohn den Bauern dabei beobachtete, wie er auf einem Feld Senfsaat häckselte. Auf dem Feld lagen neun tote Wildschwein-Babys, die der Bauer offenbar bewusst mit seiner Maschine umgemäht hatte.

Bauer war offenbar bewusst, dass auf dem Feld Frischlinge unterwegs waren

Der Vorfall ereignete sich bereits im Januar. Der Jagdpächter erzählt der Zeitung, dass sein Sohn den Bauern in Lenglern angesprochen habe, ob er bei seinen Häckselarbeiten Wildschweine gesehen habe. "Ja, da hinten liegen welche", soll der Bauer laut dem HNA-Bericht geantwortet haben. Auf dem Feldabschnitt, den der Landwirt schon bearbeitet hatte, fand Pross' Sohn dann die neun schlimm zugerichteten Kadaver.

Er habe das Feld dann nach weiteren Tieren abgesucht, um sicherzugehen, dass keins der Tiere schwer verletzt auf dem Acker lag und erlöst werden musste. Der Bauer habe daraufhin gesagt, dass das nicht nötig sei. Alle Frischlinge seien bereits tot.

Jagdpächter erstattete anzeige gegen den Landwirt

Der Landwirt soll dem Sohn dann erzählt haben, dass eine Bache mit ihren Jungtieren vom Feld geflüchtet sei, als er mit seinen Arbeiten angefangen habe. Die Frischlinge seien dann aber wieder auf den Acker gelaufen. Der Bauer habe seine Häckselarbeiten trotzdem fortgesetzt, obwohl er damit den Tod der kleinen Wildschweine in Kauf nahm.

Der Jagdpächter meint, dass der Landwirt ihn eigentlich hätte informieren müssen, nachdem er die Wildschweine entdeckt hatte. Er erstattete Anzeige gegen den Mann. Die Staatsanwaltschaft Göttingen bestätigte der HNA, dass Ermittlungen gegen den Bauern aufgenommen wurde und geprüft werde, ob man ein Strafverfahren gegen den Mann einleiten müsse.