"Haufen inkompetenter Dullis"

Neues Rezo-Video "zerstört" Corona-Politik

Youtuber Rezo nimmt erneut die Politik in den Fokus eines seiner Videos (Archivbild)
Youtuber Rezo nimmt erneut die Politik in den Fokus eines seiner Videos (Archivbild)
© YouTube

07. April 2021 - 9:14 Uhr

"Menschenfeindliches Verhalten"

Youtuber Rezo nimmt sich erneut in markigen Worten der Politik an: Verschlafene Corona-Maßnahmen, Maskenskandal und Wissenschaftsfeindlichkeit – nach seinem berühmten Video "Zerstörung der CDU" greift er jetzt mit scharfen Worten das Corona-Krisenmanagement von Bund und Ländern an. In seinem 13-minütigen Video knöpft sich Rezo Aussagen deutscher Politiker im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie vor – und welches Handeln er komplett vermisst.

Rezo in Rage - kurzer Ausschnitt auf Twitter veröffentlich

Dabei redet sich der 28-Jährige in Rage, nennt CDU- und CSU-Politiker "straight up korrupte Politiker, die das politische System ausnutzen, um Geld in die eigene Tasche zu tun, um nicht nach den Interessen der Bevölkerung zu entscheiden." Dabei bezieht er sich auf den Maskenskandal der Union. In seinem im Mai 2019 veröffentlichten und millionenfach geklickten Video hatte Rezo die CDU schon einmal ins Kreuzfeuer genommen.

Kritik an Seehofer, Laschet und Co.

Vielen Politikern geht er verbal auch direkt an den Kragen – wenn er Horst Seehofers Weigerung sich mit dem AstraZeneca-Impfstoff impfen zu lassen (Begründung: "Ich lasse mich nicht bevormunden") mit "mehr als kindisch" und "menschenfeindlich" bezeichnet. Oder die Aussagen von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Laschet ungläubig mit "Das ist ein Mensch, der will Kanzler werden!", kommentiert.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Nichthandeln als Problem von Krisen

Über 275.000 Aufrufe hatte das Video bereits am Dienstagnachmittag – allein auf Youtube. Ursprünglich stammt der Zusammenschnitt aus einem Livestream bei Twitch. Etliche seiner über 175.000 Follower dort zeigten in den Kommentaren direkt ihre Zustimmung – und feiern den Influencer für die deutlichen Worte.

Der dankbare Rezo beendet sein Video mit einem Blick auf aktuelle Krisen – wie auch die Klimakrise – und der Erläuterung eines aus seiner Sicht generellen Problems der Politik: "Aber in einer Krise – das weiß jeder – Nichthandeln ist das Schlimmste. Das radikalste, das krasseste, destruktivste, was du tun kannst, ist nicht zu handeln."