Neues Ponton-Boot-System für Katastropheneinsatz vorgestellt

30. November 2021 - 12:39 Uhr

Hamburg/Berlin (dpa/lno) - In Hamburg wurde am Dienstag ein neues Ponton-Boot-System für den Katastropheneinsatz vorgestellt. Für die Entwicklung hatte das Bundeswirtschaftsministerium vier Millionen Euro zur Verfügung gestellt. "Damit können wir auf Katastrophenfälle, wie wir sie zum Beispiel im Sommer 2021 selber schmerzlich mit den Fluten an Erft oder Ahr erlebt haben, schneller und besser reagieren", sagte der Koordinator der Bundesregierung für die Maritime Wirtschaft, Norbert Brackmann.

Das Ponton-Boot-System ist primär für den Einsatz in Katastrophenfällen, wie Überschwemmungen oder Dammbrüche, konzipiert. Die vielseitig nutzbare schwimmende Plattform verfügt über vier Schwimmkörper und lässt sich in zwei Boote auftrennen. So kann es einzeln als Transportboot oder Rettungsboot, seitlich aneinandergekoppelt als Autofähre oder Helikopterlandeplatz, und hintereinander gekoppelt als Behelfsbrücke verwendet werden.

© dpa-infocom, dpa:211130-99-199135/2

Quelle: DPA