Mit Drohnen und GPS-Trackern

Neues Hai-Warnsystem in Australien: Gute Idee - aber die Bilder schockieren

04. Juli 2020 - 9:21 Uhr

Haie dringen häufig auch in von Menschen genutzte Gewässer vor

In Australien ereignen sich im weltweiten Vergleich nach den USA die meisten Haiangriffe, die in besonders schlimmen Fällen auch mal tödlich enden können. Vor allem für Surfer sind Haie eine bedrohliche Gefahr. Doch ein neues Hai-Warnsystem soll die Meere für Menschen sicherer machen – doch leiden am Ende die bedrohten Tiere?

Das Video zeigt den aufregenden Einsatz

Die Bilder im Video des Departments of Primary Industries sind schockierend. Nicht nur wegen der potenziellen Gefahr für die Menschen auf dem Boot – auch der riesige Bullenhai wirkt alles andere als glücklich mit dem Haken, der in seinem Maul steckt. Doch was die Mitarbeiter des Departments dort machen, kann Menschenleben retten!

Schlaue Taktik, um Haie zu verfolgen

Wie man im Video sehen kann, befindet sich der 2,7 Meter lange Hai im Hafen von Sydney – ganz in der Nähe von nichtsahnenden Kajakfahrern und anderen Menschen, die sich auf dem Wasser vergnügen. Mithilfe eines Drohnensystems werden Haie aufgespürt, die sich in der Nähe von Menschen befinden. An das Drohnensystem angeschlossen ist ein System namens SMART Drumlines, das aus Bojen besteht, die mit einem GPS-Tracker in einem Haiköderhaken versehen sind. So können Haie individuell verfolgt werden.

So funktioniert das GPS-System
So funktioniert das GPS-System
© Department of Primary Industries

Problem: Das System ist ganz schön teuer

Das Programm bietet zuverlässige Informationen darüber, ob Haie sich in Gewässern befinden, in denen sie eine Gefahr für Menschen darstellen. Allerdings ist das System umstritten – denn mit 8 Millionen Dollar fließt eine Menge Geld in eine Schutzmaßnahme, die vergleichweise keine besonders große Gefahr darstellt: In Australien sind 2019 beispielsweise nur 11 Haiangriffe erfolgt, von denen keiner tödlich ausging. Mehr Menschen ertrinken also, als dass sie einem Hai zum Opfer fallen.

Für die Haie hat das Tracking-System außer der wahrscheinlich eher unangenehmen Begegnung mit den Menschen allerdings keine bleibenden Schäden. Sie werden anschließend wieder in die Freiheit entlassen.