Neuer Wellness-Drink: Gibt es bald Coca-Cola mit Cannabis?

21. September 2018 - 20:22 Uhr

Drogen-Drink von Coca-Cola - das ist dran an dem Gerücht

Der Softdrink-Gigant Coca-Cola hat offenbar ein Auge auf den Cannabis-Markt geworfen. BNN-Bloomberg berichtet, dass der amerikanische Getränkehersteller mit der kanadischen Firma "Aurora Cannabis" in Gesprächen ist, um ein mit Cannabidiol (CBD) angereichertes Wellness-Getränk herzustellen.

CBD wirkt Schmerzen und Krämpfen entgegen

CBD ist eine in Mariuhanablätter enthaltene Chemikalie, die nicht psychoaktiv wirkt, allerdings vielversprechende medizinische Anwendung im Schmerz- und Stressabbau verspricht. Coca-Cola-Pressesprecher Kent Landers bestätigt eine Zusammenarbeit mit "Aurora" zwar noch nicht, aber gibt zu: "Wir beobachten aufmerksam das Wachstum von nicht-psychotoxischem CBD als Bestandteil funktioneller Wellness-Getränke auf der ganzen Welt."

Grund für eine Umorientierung könnte sowohl der ruckläufige Konsum von handelsüblichen Limonaden, als auch die immer größer werdende Akzeptanz und Legalisierung von Mariuhana sein.