Neuer Schulhof für Kinder mit Behinderung an der Seebergschule Bensheim

Seebergschule Bensheim
'RTL - Wir helfen Kindern' und die Dietmar Hopp Stiftung sammeln, um den Pausenhof der Seebergschule zu renovieren. Paul, Mathilda, Dilzan, Förderschullehrer Sven Reinhard, Anna Lena (v.l.n.r.) freuen sich schon jetzt auf ihren neuen Schulhof. (Foto: Thomas Neu) © Thomas Neu

Gemeinsames Projekt von 'RTL – Wir helfen Kindern' und Dietmar Hopp Stiftung

Gemeinsam mit den anderen Schülern der Seebergschule Bensheim planen Paul, Mathilda, Dilzan und Anna Lena bereits in Gedanken ihren neuen Schulhof. Die Ideen sprudeln nur so aus den Kindern heraus: Eine Baustelle mit Baggern und ein Fußballplatz sind dabei die größten Wünsche. "Der vorhandene Schulhof ist für unsere wachsende Schülerschaft bei weitem nicht mehr ausreichend. Unsere Spielgeräte sind veraltet und sanierungsbedürftig, es fehlt der Platz, um sowohl jüngeren als auch älteren Schülern adäquate Spiel-, Ruhe- und Bewegungsphasen anzubieten", erklärt Thomas Knörr, Rektor der Seebergschule Bensheim. 174 Jungen und Mädchen mit unterschiedlichsten Einschränkungen der geistigen Entwicklung im Alter von 6 bis ca. 18 Jahren besuchen die Förderschule. Sie ist die einzige Schule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung in Trägerschaft des südhessischen Landkreises Bergstraße.

Bei der Umgestaltung und Erweiterung des Pausengeländes werden die Ideen der Kinder berücksichtigt. Im Sinne eines Gemeinschaftsprojekts werden bei den Bauarbeiten neben den Schülern und dem Kollegium auch Eltern und ehrenamtliche Helfer mit anpacken. Neben der geplanten Kinderbaustelle – einem großen Sandplatz mit Baggern – und dem kleinen Fußballfeld sollen u.a. auch ein Spielhaus, ein Schulgarten und ein Wasserspielplatz entstehen sowie neue Spielgeräte angeschafft werden.

'RTL – Wir helfen Kindern' und die Dietmar Hopp Stiftung wollen gemeinsam helfen und die Erweiterung und Sanierung des Pausenhofes ermöglichen. "An der Förderschule wird hervorragende Arbeit geleistet. Ein adäquater Schulhof, der ausgiebig Bewegung an der frischen Luft und Rückzugsraum für alle Schülerinnen und Schüler bietet, gehört einfach dazu", begründet Katrin Tönshoff, Leiterin der Dietmar Hopp Stiftung, das Engagement für die Seebergschule.

Bereits zum dritten Mal machen sich die Dietmar Hopp Stiftung und 'RTL – Wir helfen Kindern' für junge Menschen mit Behinderung stark. 2010 wurde gemeinsam der Begegnungshof der Sonnenkinder – Elterninitiative Handicap e.V. in Zwingenberg-Rodau (ebenfalls Kreis Bergstraße) unterstützt. Im Jahr 2012 wurde der Verein FortSchritt St. Leon-Rot beim Bau des Petö-Förderzentrums mit vereinten Kräften gefördert. Wolfram Kons, Charity Gesamtleiter RTL, ergänzt: "Wir freuen uns sehr, erneut mit der Dietmar Hopp Stiftung, die wir als verlässlichen Partner schätzen, ein Projekt für Kinder mit Behinderung in der Region Bergstraße umsetzen zu können."

Teile des Erlöses des ausverkauften Jubiläums-Charity-Konzerts "Gemeinsam für unsere Kinder" (u.a. mit Söhne Mannheims, Xavier Naidoo), das am 7. November 2015 in der SAP Arena Mannheim stattfindet, kommen dem Projekt zu Gute. Die Dietmar Hopp Stiftung spendet anlässlich des RTL-Spendenmarathons und des Charity-Konzerts 500.000 Euro an 'RTL – Wir helfen Kindern' und hat das Schulhof-Projekt an der Bensheimer Seebergschule vorgeschlagen.

Über die Seebergschule

Die Seebergschule ist die einzige Schule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung in Trägerschaft des Landkreises Bergstraße. Sie wurde am Standort Bensheim im Jahre 1973 gegründet und in den darauf folgenden Jahrzehnten in mehreren Bauabschnitten ausgebaut. Aufgrund der stetig ansteigenden Schülerzahlen seit Mitte der 1990er Jahre, wurde zu Beginn des Schuljahres 2011/2012 der zweite Schulstandort in Mörlenbach in Betrieb genommen.

In die Seebergschule werden Kinder mit dem Förderanspruch geistige Entwicklung (geistig behinderte Kinder) im schulpflichtigen Alter aufgenommen. Die meisten Schüler bleiben 12 Schulbesuchsjahre. Neben der geistigen Behinderung mit dem Hauptmerkmal der kognitiven Beeinträchtigung kommen häufig andere Beeinträchtigungen wie Störungen im Bereich der Wahrnehmung, Sprache, Motorik, Affektivität sowie des Sozial- und Lernverhaltens hinzu. Ursächlich verantwortlich dafür sind u.a. prä-, peri- und postnatale Schädigungen, durch genetische Veränderungen bedingte Syndrome wie z.B. das Down-Syndrom, und Autismus.

Um eine weitestgehende Teilhabe der Schüler am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen, werden Alltagssituationen in den Unterricht integriert. Einen besonders hohen Stellenwert haben hierbei die Vermittlung von Kommunikations- und Kulturtechniken. Ein weiterer unverzichtbarer Bestandteil des Unterrichts stellt das Lernen an außerschulischen Lernorten - bei Exkursionen, Klassenfahrten, Projekten und bei praktischen Erfahrungen in Betrieben - dar.

Die Umsetzung besonderer Fördermaßnahmen für die Schüler erfordert eine oft aufwendige (räumliche) Ausstattung. Die Unterstützung individueller Förderangebote, wie beispielsweise das heilpädagogische Begleiten mit dem Pferd, die Beschaffung von Förder- und Spielmaterial, die Unterstützte Kommunikation sowie die Mitfinanzierung schuleigener Busse und der Pausenhofausstattung obliegen der Arbeit des Fördervereins.

Über die Dietmar Hopp Stiftung

Die Dietmar Hopp Stiftung wurde 1995 gegründet, um die Umsetzung gemeinnütziger Projekte zu ermöglichen. Das Stiftungsvermögen besteht überwiegend aus SAP-Aktien, die Dietmar Hopp aus seinem privaten Besitz eingebracht hat. Seit ihrer Gründung hat die Stiftung, die zu den größten Privatstiftungen Europas zählt, über 430 Millionen Euro ausgeschüttet. Der Schwerpunkt der Förderaktivitäten liegt in der Metropolregion Rhein-Neckar, mit der sich der Stifter besonders verbunden fühlt. Auf Antrag fördert die Stiftung Projekte gemeinnütziger Organisationen in den Bereichen Jugendsport, Medizin, Soziales und Bildung in der Metropolregion Rhein-Neckar. Die Förderrichtlinien können auf der Website eingesehen und entsprechende Anträge an die Geschäftsstelle in St. Leon-Rot gerichtet werden. Darüber hinaus setzt die Dietmar Hopp Stiftung ihre satzungsgemäßen Zwecke durch eigene Förderaktionen um. Die neueste Aktion will unter dem Titel "alla hopp!‘" alle Generationen für mehr Bewegung begeistern. Daher spendet die Stiftung Bewegungs- und Begegnungsanlagen an 19 Kommunen der Region im Gesamtwert von 42 Millionen Euro. Die Dietmar Hopp Stiftung ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen, im Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar und in der Sportregion Rhein-Neckar e.V.

Mehr Infos unter: www.dietmar-hopp-stiftung.de

Alles zu RTL-Spendenmarathon

VIDEOS

So helfen wir notleidenden Kindern weltweit!

„RTL – Wir helfen Kindern“ - Helfen Sie mit!