Neuer Papst für die Kopten

14. Februar 2016 - 1:34 Uhr

In Ägypten hat die Minderheit der christlichen Kopten einen neuen Papst auserkoren. Bei einem Gottesdienst in der Markus-Kathedrale in Kairo wurde Bischof Tawadros per Los zum 118. Kirchenoberhaupt bestimmt.

Ein kleiner Junge mit verbundenen Augen hatte einen Zettel mit seinem Namen aus einem gläsernen Kelch gezogen, der mit rotem Wachs versiegelt war. So zählte nach Meinung der Kopten auch «Gottes Wille». Zur Wahl standen drei Kandidaten.

Der 60-jährige aus dem Nil-Delta soll am 18. November feierlich eingesetzt werden. Er folgt dem im März verstorbenen Papst Schenuda III. nach, der 40 Jahre an der Spitze der größten christlichen Gemeinde im Nahen Osten stand. In Ägypten, wo die islamistische Muslimbruderschaft regiert, leben etwa acht Millionen Kopten. Immer wieder kommt es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen ihnen und der muslimischen Mehrheit.