Neuer Ikea-Skandal: Stopp für Mandelkuchen

14. Februar 2016 - 1:30 Uhr

Die Möbelkette Ikea muss schon wieder ein Nahrungsmittel nach Behördenalarm aus dem Verkehr ziehen. Weil in einer Partie Mandelkuchen im chinesischen Shanghai Kolibakterien entdeckt worden sind, hat das schwedische Unternehmen in 23 Ländern den Verkauf des Kuchens gestoppt. Seit letzter Woche sind in 24 Ländern die populären Ikea-'Köttbullar' aus dem Verkehr gezogen, nachdem Anteile von Pferdefleisch entdeckt worden waren.

Wie Unternehmenssprecherin Ylva Magnusson der Nachrichtenagentur dpa sagte, seien die in China entdeckten Bakterien in dem Kuchen "nicht gesundheitsschädlich". Sie bestritt ausdrücklich Medienberichte, wonach es sich um Bakterien von Exkrementen handele.