Digitaler Parteitag

Armin Laschet ist neuer CDU-Chef

16. Januar 2021 - 20:35 Uhr

Entscheidung über Kanzlerkandidatur erst später

Armin Laschet ist neuer Parteichef der CDU und Nachfolger von Annegret Kramp-Karrenbauer. Der Rheinländer setzte sich beim digitalen Parteitag der Christdemokraten gegen seine Mitbewerber Friedrich Merz und Norbert Röttgen durch. Ob Laschet auch als Kanzlerkandidat der Union bei der Bundestagswahl im Herbst ins Rennen geht, wird auf diesem Parteitag noch nicht entscheiden. Bei der heutigen Abstimmung handelte es sich um eine digitale Vorabstimmung. Um die Wahl rechtlich verbindlich zu machen, schließt sich eine schriftliche Briefwahl an.

Markus Söder einer der ersten Gratulanten

Im Machtkampf um den CDU-Vorsitz versuchte Armin Laschet vor allem, mit seiner Erfahrung als NRW-Ministerpräsident zu punkten - und mit einem Kurs von "Maß und Mitte". Eine scharfe Abgrenzung von der in der Bevölkerung wieder äußerst beliebten Kanzlerin Angela Merkel versuchte der Bergmannssohn aus Aachen zuletzt zu vermeiden - obwohl er sich gerade am Anfang der Corona-Krise gerne von ihrem Kurs harter Beschränkungen distanziert hatte.

Keine klare Abgrenzung von Kanzlerin Merkel

ARCHIV - 08.01.2021, Berlin: Die drei Kandidaten für den CDU-Parteivorsitz Friedrich Merz (r-l) , Armin Laschet und Norbert Röttgen sitzen nach einer Diskussionsrunde im Konrad-Adenauer-Haus. Vor der Wahl des CDU-Bundesvorsitzenden stellen sich die K
Das waren die drei Kandidaten für den CDU-Parteivorsitz
© dpa, Michael Kappeler, mkx kno pil

Der studierte Jurist wirbt für eine Erneuerung der CDU ohne harten Bruch mit Merkel. Dass der 59-Jährige beim Corona-Krisenmanagement nicht so forsch wie sein bayerischer Kollege Markus Söder (CSU) auf Beschränkungen drängte, fanden viele nicht so gut.

Das zeigen Umfragen. Selbst Anhänger und sein Teampartner auf dem Marathon zur Macht in der Partei, Jens Spahn, waren nicht begeistert, dass der Kampf gegen das Virus den Ministerpräsidenten des bevölkerungsreichsten Bundeslandes viel Zeit im Ringen um den Vorsitz kostete.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Armin Laschet wurde schön öfter unterschätzt

 18.08.2020, Essen , Bundeskanzlerin Angela Merkel mit NRW-Ministerpräsident Armin Laschet zu Gast auf Zeche Zollverein in Essen. *** 18 08 2020, Essen , Chancellor Angela Merkel with NRW Prime Minister Armin Laschet as guests at Zeche Zollverein in
18.08.2020, Essen , Bundeskanzlerin Angela Merkel mit NRW-Ministerpräsident Armin Laschet zu Gast auf Zeche Zollverein
© imago images/Reichwein, Christoph Reichwein (crei) via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Doch der zäh und ohne große Pose auftretende CDU-Bundesvize ist schon öfter unterschätzt worden. In den vergangenen Wochen startete er in den Werbe-Endspurt durch die Kreisverbände. Beim letzten gemeinsamen Online-Auftritt der Kandidaten vor Parteipublikum am Freitag galt er vielen als Gewinner.

In der CDU hat er die "Ochsentour" hinter sich: Vom Aachener Stadtrat über den Bundestag, das Europaparlament hin zum NRW-Landtag - bis er 2017 Ministerpräsident wurde. Laschet gilt als Brückenbauer und nicht als Polarisierer - er verweist gerne auf die Ein-Stimmen-Mehrheit seiner Regierung mit der FDP, in die er geschickt die verschiedenen Flügel seiner Partei eingebunden hat.