Neuer Angriff in Kenia fordert 15 Tote

17. Juni 2014 - 20:45 Uhr

Nur einen Tag nach dem mörderischen Angriff auf ein Dorf in der Nähe der kenianischen Urlaubsinsel Lamu haben Unbekannte in der gleichen Gegend erneut ein Blutbad angerichtet. Die Zeitung 'Daily Nation' bezifferte die Zahl der Opfer unter Berufung auf Sicherheitskreise auf 15. Unter den Toten seien auch zwei Polizisten, hieß es. Der Angriff ereignete sich wieder bei Mpeketoni. Islamisten hatten das Dorf erstmals am Sonntagabend überfallen.

Die Zahl der Opfer des ersten Angriffs stieg nach Angaben des Roten Kreuzes auf 49, nachdem eine Frau ihren Verletzungen erlegen sei. Die radikalislamische Miliz Al Shabaab aus Somalia hatte sich zu der Tat bekannt und weitere Angriffe angekündigt. In der Nacht zum Dienstag seien Unbekannte erneut in das Dorf eingedrungen und hätten mehrere Bürger aus ihren Häusern geholt, berichtet «Daily Nation». Anschließend hätten sie diese per Kopfschuss niedergestreckt. Fast alle Opfer beider Angriffe waren offenbar Männer.