Neue OP-Technik macht Krebszellen sichtbar

14. Februar 2016 - 1:12 Uhr

Bei Krebsoperationen sind kleine Erkrankungsherde oft nur schwer zu erkennen und daher leicht übersehbar. Mit Laserlicht und drei Kameras machen jetzt Wissenschaftler von der TU München, dem Helmholtz Zentrum München und der Universität Groningen solch kleine Krebszellherde sichtbar.

Erstmals wurde die Technik an neun Patientinnen erfolgreich getestet, die an Eierstockkrebs erkrankt waren. Das neue 'Multispektrale Fluoreszenz-Kamera-System' kann Krebszellen während der OP sichtbar machen und so die Ärzte unterstützen.