Neue Medien gegen Plastikmüll: Wettbewerb startet

17. Oktober 2019 - 16:30 Uhr

Die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne) hat einen landesweiten Wettbewerb für die Vermeidung von Plastikmüll ausgerufen. "Mit Kreativität und Motivation kann die junge Generation einen wichtigen Teil zur Bewältigung der Plastikproblematik beitragen", erklärte Höfken am Donnerstag laut einer Mitteilung in Mainz. Man wolle die digitalen Medien nutzen, um die Zielgruppe dort zu erreichen, wo sie sich aufhalte.

Unter dem Motto "Plastik 4.0 - Neue Medien gegen Plastikmüll" können Jugendliche, Studierende und junge Erwachsene ab 14 Jahren bis zum 31. März des kommenden Jahres selbst erstellte Videos, Apps, Blogbeiträge oder Social Media-Projekte unter anderem zu Themenfeldern wie Kreislaufwirtschaft, Klimaschutz oder Natur- und Artenschutz sowie Ernährung beim Umweltministerium einreichen. Die Gewinner erhalten Preisgelder im Gesamtwert von 7000 Euro.

Der Wettbewerb ist Teil der Mehrweg-Kampagne "Müll nicht rum - #borgs dir", mit der das Umweltministerium die Rheinland-Pfälzer auf das Thema Plastikmüll aufmerksam und zum Mitmachen motivieren will. Über die Homepage der Kampagne lässt sich beispielsweise herausfinden, wo sich der nächste Anbieter von Mehrwegbechern befindet.

Quelle: DPA