Genialer Durchbruch oder Unsinn?

Neue Maske soll Coronaviren töten - Infektionsforscher schätzt die Erfindung ein

17. Juli 2020 - 10:15 Uhr

Neue Maske könnte Durchbruch im Kampf gegen COVID-19 sein

Es klingt nach einem echten Durchbruch im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus: Die kanadische Firma "i3 BioMedical" hat eine Maske entwickelt, deren äußere Oberfläche innerhalb von Minuten mehr als 99 Prozent der Coronaviren deaktivieren soll. "TrioMed Active Mask Typ IIR" heißt der neue Mundschutz. Doch ist diese Wunderwirkung überhaupt möglich? Wir haben mit einem Infektionsforscher über den Super-Mundschutz gesprochen. Ob und wie so eine Maske funktionieren kann und was das für die Corona-Pandemie bedeutet, erklärt er im Video.

+++ Alle aktuellen Infos zum Coronavirus und seinen Auswirkungen jederzeit im Live-Ticker auf RTL.de +++

Diese Maske soll das Coronavirus deaktivieren können.
Diese Maske soll das Coronavirus deaktivieren können.
© Biomedical Inc.

Infektionsforscher: Molekül-Technologie kann Viren töten

Der Infektionsforscher Dr. Thomas Jacobs glaubt, dass man grundsätzlich tatsächlich Masken mit virenabtötender Oberfläche entwickeln kann. Im Gespräch mit RTL erklärt er, dass es Biomoleküle mit einer positiven Ladung gibt, die Viren, Bakterien und sogar Tumorzellen töten könnten.

"Auch unsere Immunzellen haben solche Moleküle, um Krankheitserreger zu töten. Die positive Ladung dieser Moleküle bindet dabei an die negative Ladung der Membran, die der Krankheitserreger zum Überleben braucht und zerstört sie. Dass dieser Effekt auch auf einer Oberfläche einer Membran in einer Schutzmaske funktioniert, erscheint mir sehr plausibel."

University of Toronto ist überzeugt

Nicht nur Infektionsforscher Thomas Jacobs hält die Erfindung für glaubwürdig und potenziell wirksam. Der kanadische Hersteller der Maske gab bekannt, dass der Mundschutz durch ein Team von Wissenschaftlern an der University of Toronto geprüft wurde. Diese haben dessen Wirksamkeit bestätigt.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Auch in Deutschland wird am Super-Mundschutz geforscht

Doch nicht nur in Kanada wird mit Hochdruck an innovativen Lösungen für die Corona-Pandemie geforscht. Forscher der Freien Universität Berlin und der RWTH Aachen University arbeiten derzeit ebenfalls an Masken, deren Oberfläche die Coronaviren abtöten können.