Neue Leichenfunde in Mexiko

14. Februar 2016 - 1:08 Uhr

In Mexiko sind 13 Menschen wahrscheinlich in einem Streit zwischen Drogenkartellen getötet worden. Die Leichen von zehn Männern und drei Minderjährigen wurden in der Nacht zum Montag vor einer Tankstelle in Zitácuaro, im Bundesstaat Michoacán, abgeworfen, nach Angaben der lokalen Staatsanwaltschaft.

Neben den Leichen lagen zwei Kartonschilder mit Botschaften an einen mutmaßlichen Kartellboss, berichtete die regionale Nachrichtenagentur Quadratín. In Michoacán an der Pazifikküste Mexikos sind vier Drogenkartelle aktiv, die sich bekämpfen.