Neue Kämpfe in der Ostukraine

04. August 2014 - 10:43 Uhr

Bei Kämpfen in den von prorussischen Rebellen gehaltenen ostukrainischen Städten Donezk und Luhansk sind neun Menschen getötet worden. Sechs Menschen kamen bei Gefechten am Stadtrand von Donezk ums Leben, wie Vize-Bürgermeister Konstantin Sawinow mitteilte.

Die ganze Nacht über war bis ins Zentrum der Stadt Beschuss zu

hören. Augenzeugen zufolge gerieten im Vorort Petrowski mehrere

Gebäude in Brand, darunter auch eine Schule. In Luhansk wurden

binnen 24 Stunden drei Menschen getötet, wie Vertreter der

Stadtverwaltung mitteilten. Viele Bewohner der Stadt seien ohne

Strom, einige ohne Wasser.

Durch den Vormarsch der Regierungstruppen sind die Rebellen

weitgehend auf Donezk und Luhansk zurückgeworfen worden. Vor

Ausbruch des Konflikts zählte Luhansk an der russischen Grenze

400.000 Einwohner, Donezk rund eine Million. Diplomatische

Bemühungen um ein Ende des Konflikts blieben bislang erfolglos.