RTL News>

Neue Hitzewelle rollt auf Spanien, Italien und weitere Länder Südeuropas zu

Tage- bis wochenlang um die 40 Grad möglich

Neue Hitzewelle rollt auf Spanien, Italien und weitere Länder Südeuropas zu

Der Strömungsfilm für 5 Tage Kaltfront vor neuer Hitze
00:40 min
Kaltfront vor neuer Hitze
Der Strömungsfilm für 5 Tage

von Henning Liss und Paul Heger

Der Sommer 2022 hat schon jetzt in Europa gewaltig zugeschlagen: Unwetter, Dürre und Waldbrände machten Schlagzeilen. Eine Entspannung ist nicht in Sicht. Stattdessen bahnt sich eine Hitzewelle für Südeuropa an, die neue Maßstäbe setzen könnte.

Tage- oder wochenlange Hitzewelle mit um die 40 Grad

Was nach den aktuellen Prognosen möglich ist, erklärt wetter.de-Meteorologe Paul Heger: „Südeuropa wird in den kommenden Wochen wohl gekocht. Von Portugal über Spanien , Italien bis zum Balkan drohen einige Tage, vielleicht sogar wochenlang Höchstwerte um 40 Grad, in Spitzen zwischen 45 und 50 Grad. Letzteres ist Rekordniveau für Europa! Vor allem die Länge der möglichen Hitze, gepaart mit der ohnehin schon extremen Trockenheit, wird für große Probleme sorgen.“

Hitze in Portugal, Spanien, Italien, Griechenland, der Türkei und auf dem Balkan

Hitzewelle in Europa
Am Anfang der nächsten Woche ist es in Portugal brütend heiß. Die Prognose zeigt Hitze auch in anderen Mittelmeerländern.
Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Dürre und Waldbrände schon jetzt ein ernstes Problem

Seit Monaten herrscht bereits Dürre in Teilen Spaniens, Portugals und Italiens . In einigen südlichen Ländern toben zudem Waldbrände. Auch die bei Urlaubern beliebte Insel Mallorca ist von dem Regenmangel betroffen: Dort seien im Juni vier Fünftel weniger als die normale Niederschlagsmenge gefallen, berichtet die „Mallorca Zeitung“. Eine denkbar schlechte Ausgangslage für die bevorstehende Hitzewelle.

Was von der Hitze in Deutschland ankommt, ist zwar noch offen, aber Heger befürchtet, dass es auch bei uns sehr heiß wird .

Schlimme Lage in Spaniens Süden: Trinkwasserversorgung in Gefahr

Die Zeitung „La Vanguardia“ berichtet unter Berufung auf das Ministerium für Ökologischen Wandel in Madrid von leeren Stauseen. In Spanien seien die Pegel der Stauseen aufgrund der Trockenheit und der Hitze inzwischen mit einem Schnitt von 46 Prozent auf den niedrigsten Stand seit Beginn der Erfassung vor 17 Jahren gesunken. Man rechne damit, dass das Niveau bis September weiter zurückgehe. Erst im Herbst sei eine Erholung zu erwarten. Es gebe allerdings zum Teil große regionale Unterschiede. In einigen Regionen lägen die Pegelstände sogar über dem langjährigen Schnitt. Schlimm sei die Lage aber derzeit im Guadalquivir-Becken im Süden sowie im Guadiana-Becken im Zentrum und Südwesten Spaniens, hieß es.

Eine neue Hitzewelle in Spanien wird die Dürre-Situation verschlimmern.
Schon im Frühjahr gab es extremes Niedrigwasser bei Flüssen und Stauseen in Spanien und Portugal. Im Nordwesten Spaniens tauchte das vor dreißig Jahren für ein Wasserreservoir überflutetet Dorf Aceredo wieder auf. Normalerweise sieht man dort nur im Sommer die Hausdächer im Stausee Lindoso an der Wasserobefläche. Landwirte befürchten Ernteeinbußen bei Oliven, Nüssen, Getreide und Wein, wenn die Dürre anhält.
EM, AP, Emilio Morenatti

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter- , Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland .

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android- Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(cli, phe)