Autofahrer, aufgepasst!

Neue Funktion: Wie Google Maps jetzt beim Spritsparen hilft

Kann Google Maps wirklich beim Sprit sparen helfen? Der große RTL-Test!
02:50 min
Der große RTL-Test!
Kann Google Maps wirklich beim Sprit sparen helfen?

30 weitere Videos

Lebensmittel, Strom, Gas – viele wichtige Güter des täglichen Bedarfs werden in Deutschland gerade teurer. Und auch an der Tankstelle ärgern sich die Autofahrer über ständig steigende Preise. Ein neues Google-Maps-Feature soll jetzt dabei helfen, unterwegs leichter Sprit zu sparen – und dabei den Geldbeutel zu schonen.

Die schnellste Route ist nicht unbedingt die günstigste

Mit der neuen Funktion, die nach und nach ausgerollt wird, soll es möglich sein, sich von Google Maps neben der kürzesten auch die kraftstoffsparendste Route anzeigen zu lassen, wie Google in einem neuen Blogpost mitteilt. Dabei sollen neben der Länge der Strecke auch andere Faktoren miteingerechnet werden, darunter zum Beispiel Staus oder die Straßenverhältnisse.

Ist der Verkehr auf der kürzesten Strecke also zäh oder weist sie eine hohe Steigung auf, kann es sein, dass Google Maps eine Strecke empfiehlt, die zwar länger ist, durch die besseren Straßenverhältnisse aber weniger Sprit verbraucht.

Ob das wirklich funktioniert? Unsere beiden RTL-Reporter Sebastian Auer und Maurice Gajda haben die neue Funktion einmal getestet. Welche Überraschung die beiden bei ihrem Experiment erwartete, sehen Sie oben im Video.

RTL-Reporter Sebastian Auer und Maurice Gajda
Die beiden RTL-Reporter Sebastian Auer und Maurice Gajda haben das große Experiment: gewagt: Wer spart mehr Sprit?
RTL

ADAC: Individuelle Fahrweise entscheidender als Beschaffenheit der Route

„Die kurze Strecke ist nicht zwingend die bessere“, stimmt auch Andreas Hölzel, Sprecher des Allgemeine Deutsche Automobil-Clubs (ADAC), zu. Gerade dann, wenn man sich als Autofahrer nicht sicher sei, könne die neue Google-Funktion bei der Entscheidung helfen, welche Strecke spritsparender ist. „Natürlich weiß Google, wie die Strecken beschaffen sind, ob da Steigungen drin sind und vor allem kennt Google auch die Verkehrslage“, so Hölzel im Gespräch mit RTL.

Grundsätzlich sei jedoch immer die Fahrweise das Entscheidende für den Kraftstoffverbrauch. Wer nicht zu schnell fahre, sich gut in den Verkehr einordne und dadurch häufiges Bremsen vermeide, könne sogar bis zu 20 Prozent Sprit einsparen, so der ADAC-Experte.

Neue Google Maps Funktion zeigt spirtsparende Route durch Berlin
Etwas länger fahren und dabei Sprit sparen: Google Maps bietet deutschen Nutzern ab jetzt noch mehr Optionen für ihre Routen.
Google
Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Neue Maps-Funktion soll auch die Umwelt schonen

Daneben können Autofahrer jetzt auch die Art ihres Motors in die Routenberechnung einfaktorieren lassen. Je nachdem, ob Sie einen Benziner, Diesel, Hybrid oder einen Wagen mit elektrischem Antrieb fahren, könne „die prozentualen Einsparungen und die empfohlene Route je nach Fahrzeugmotor variieren“, heißt es in der Meldung des Konzerns weiter.

Nicht nur der Geldbeutel soll dadurch geschont werden, sondern auch die Umwelt: Über eine Million Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr sollen mithilfe der neuen Funktion vermieden werden, schätzt Google.

Das Prinzip ist nicht ganz neu: In den USA wurde die Funktion bereits im letzten Jahr ausgerollt, jetzt ist sie endlich auch in Deutschland verfügbar. (dhe)

Lese-Tipp: Mit diesen 10 Tricks sparen Sie noch mehr Geld an der Zapfsäule