Neue Erkenntnisse

RKI: Coronavirus kann deutlich mehr Organe befallen, als bisher gedacht

22. April 2020 - 15:52 Uhr

Hinweise: Blutgerinnung betroffen

Laut dem Robert-Koch-Institut gibt es Hinweise darauf, dass das Virus Sars-CoV2 nicht nur die Lunge angreift, sondern auch andere Organe, wie das Herz oder die Nieren. Auch die Blutgerinnung ist betroffen. Diese Erkenntnisse sollen nun auch durch Obduktionen der Verstorbenen untersucht werden.

Die detailreichen Erkenntnisse des Robert-Koch-Instituts, welche Organe durch das Coronavirus betroffen sein können, sehen Sie im Video. 

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie jederzeit in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Coronavirus löst Lungenkrankheit Covid-19 aus

Bisher war bekannt, dass die durch das Coronavirus ausgelöste Lungenkrankheit Covid-19 hauptsächlich die Lunge befällt. Wie das Organ schlimmstenfalls durch die Erkrankung aussieht, zeigen CT-Aufnahmen der Uniklinik Bonn.

Jetzt hat das Robert-Koch-Institut vermeldet, dass das Virus aber auch andere Organe schädigt. Es gäbe Hinweise darauf, dass das Virus eine Blutgerinnungsstörung auslöse. Erst nach und nach geht die Forschung über die Auswirkungen des Virus auf den menschlichen Körper voran. Die neuen Hinweise stammen von der Obduktion eines Infizierten.

Welche möglichen Langzeitfolgen eine Infektion mit dem Coronavirus haben kann, erklärt Dr. Georg-Christian Zinn hier.