Neue Elefantenherde

Fünf Schwergewichte ziehen von Berlin nach Leipzig

Elefanten: Berliner Asiaten ziehen nach Sachsen
© dpa, ---, dna

22. September 2020 - 14:09 Uhr

Elefantenherde zieht von Berlin nach Leipzig

Mit ihren drei Kindern und ihrer Freundin macht sich Elefantenkuh Kewa in den kommenden Tagen auf den Weg vom Berliner Zoo nach Leipzig.

Die Nachzucht der vom Aussterben bedrohten Tiere soll gesichert werden

Schon lange ist in Leipzig ein Umbau der Elefantenherde angekündigt, nun wird er konkret. "Unser erklärtes Ziel ist es, eine gemeinsame Herde mit Perspektive und funktionierendem Sozialgefüge aufzubauen" erklärt der Leipziger Zoodirektor Prof. Jörg Junhold. In Leipzig wird zukünftig nur noch Elefantenbulle Voi Nam mit seiner Familie leben, die übrigen Tiere sind bereits umgezogen oder werden in den nächsten Wochen in andere europäische Zoos umziehen. In den kommenden Tagen wird die Elefantenfamilie um Voi Nam neue Gesellschaft aus Berlin bekommen. Elefantendame Kewa kommt mit ihren beiden Töchtern Thuza (11), Pantha (8), ihrem Sohn Edgar (4) und ihrer 40-jährigen Freundin Astra.

Abschied ohne Wiedersehen

Das Elefantenhaus des Berliner Zoos soll in den kommenden zwei Jahren umgebaut werden. Nach Fertigstellung sollen dort ausschließlich afrikanische Elefanten leben, deshalb bleiben die Berliner Elefanten dauerhaft im Leipziger Zoo. "Die Berliner werden nach ihrer Ankunft Zeit zur Eingewöhnung haben, bevor wir beginnen werden, sie schrittweise mit unseren Elefanten zusammenzuführen", erklärt der Leipziger Seniorkurator Gerd Nötzold. Auch kommen die Tiere nicht allein, Berliner Tierpfleger werden sie begleiten und ihnen helfen sich in Leipzig einzuleben.