Neue Einreisekontrollen: Gesicht, Finger und Iris – am Flughafen Frankfurt wird gescannt

23. Juni 2015 - 20:17 Uhr

RTL-Reporter Oliver Beckmeier macht den Test

Einreisekontrollen am Flughafen dauern oft sehr lange. Um den Vorgang zu beschleunigen, gibt es nun am Frankfurter Flughafen ein neues System mit dem Namen "intelligente Grenzen". Fingerabdrücke und das Gesicht werden erfasst – und auch die Iris soll gescannt werden. Datenschützer schlagen die Hände über dem Kopf zusammen.

Oliver Beckmeier
RTL-Reporter Oliver Beckmeier reist testweise ein.

Mit den vielen neuen Daten sollen Einreisende besser erfasst und kontrolliert werden. Im November wird Bilanz gezogen. Doch schon jetzt gibt es Kritik – unter anderem an den hohen Kosten. Schätzungen gehen von mehr als 790 Millionen Euro bis 2020 aus. Nur für Einrichtung und Betrieb des Systems. Die Kosten für Fingerabdruckscanner und Personal kommen noch dazu. RTL-Reporter Oliver Beckmeier war in Frankfurt und ist testweise eingereist.