Viel Polit-Prominenz bei Feierlichkeiten

Neue Brücke in Genua eingeweiht - knapp zwei Jahre nach Einsturz-Katastrophe

Knapp zwei Jahre nach Katastrophe: Neue Brücke am Ort des Einsturzes in Genua errichtet
© ANSA, picture alliance

03. August 2020 - 19:14 Uhr

Die "Wiedergeburt" zwei Jahre nach der Katastrophe

Knapp zwei Jahre ist der Einsturz der Morandi-Autobahnbrücke in Genua her. 43 Menschen kamen damals bei der Katastrophe ums Leben, viele Hunderte wurden verletzt. In Rekordzeit entstand eine neue Brücke in der norditalienischen Stadt. Am Montagabend wurde die "San Giorgio"-Brücke eröffnet. Ab 5. August soll sie normal befahrbar sein.

Aufbau in Rekord-Zeit

27.07.2020, Italien, Genua: Dirigent Antonio Pappano (r) dirigiert das Orchester der Akademie Nazionale di Santa Cecilia am Fuß des Bauwerks der neuen Autobahnbrücke in der italienischen Hafenstadt Genua. Eine Woche vor der feierlichen Eröffnung der
Brücke in Genua vor Eröffnung
© dpa, Piero Cruciatti, zeus fgj

Nur knapp zehn Monate dauerte der Wiederaufbau der Brücke. Im Schichtbetrieb arbeiteten 1000 Arbeiter rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche.. Für die Arbeiter gab es keine Feiertage, es wurde an Weihnachten und an Ostern gearbeitet. Und auch während der Corona-Pandemie, die Italien mit mehr als 35.000 Toten besonders hart getroffen hat, gingen die Bauarbeiten voll weiter.

Die Regierung hatte den Aufbau der Brücke zu einem Projekt von "strategischer Bedeutung" gemacht. Hätte man im normalen Rhythmus gearbeitet, hätte man zwei- oder dreimal länger für die Überführung gebraucht.

Gedenkpark für Opfer

27.07.2020, Italien, Genua: Eine Gesamtansicht der neuen Brücke von Genua. Eine Woche vor der feierlichen Eröffnung der neuen Autobahnbrücke in der italienischen Hafenstadt Genua hat das renommierte Orchester der Akademie Nazionale di Santa Cecilia a
Brücke in Genua vor Eröffnung
© dpa, Piero Cruciatti, zeus fgj

18 Pfeiler tragen die 1000 Meter lange Straßenverbindung. Unter der Brücke zwischen den Pfeilern 12 und 13 entsteht ein Gedenkpark für die Opfer des Einsturzes. Denn genau hier, war die "Ponte Morandi" vor zwei Jahren eingestürzt. Für jedes der 43 Opfer soll in dem Gedenkpark nun ein Baum gepflanzt werden.

Schweigeminute für die Toten

19.08.2018, Italien, Genua: Ein Blick auf die eingestürzte Morandi Autobahnbrücke. 43 Menschen kamen nach aktuellen Angaben bei dem Unglück am 14.08.2018 ums Leben. Die letzten Leichen wurden in der Nacht zum Sonntag (19.08.2018) aus den Trümmern geb
Ein Blick auf die Morandi-Brücke nach dem Einsturz
© dpa, Luca Zennaro, DC fgj

Zu der feierlichen Eröffnung am Abend kamen Staatspräsident Sergio Mattarella und Ministerpräsident Giuseppe Conte aus Rom. "Aus einer Wunde, die nach wie vor nur schwer heilt, erhebt sich das Symbol eines neuen Italiens", schrieb Conte auf Facebook. Aus Respekt gegenüber den Opfern gab es nur eine schlichte Zeremonie und eine Schweigeminute für die Toten. Am Mittwoch wird die Brücke dann den Betrieb aufnehmen.

Entworfen von Star-Architekt

27.07.2020, Italien, Genua: Renzo Piano, Architekt,
Renzo Piano, Architekt, spricht am Fuß des Bauwerks der neuen Autobahnbrücke in der italienischen Hafenstadt Genua vor einem Konzert.
© dpa, Piero Cruciatti, zeus fgj

Die neue Brücke "San Giorgio" wurde von dem berühmten Architekten Renzo Piano entworfen. Piano wurde 1937 in Genua geboren und entwarf auch das Pariser Museum Centre Pompidou.