48-Jähriger sitzt bereits in Untersuchungshaft

Neue Anklage im Missbrauchsskandal von Lügde

Missbrauchs-Prozess Lügde
© dpa, Bernd Thissen, bt jat

04. August 2020 - 21:17 Uhr

Anklage gegen 48-Jährigen aus Northeim

Auch ein knappes nach der Verurteilung der beiden Hauptverdächtigen im Missbrauchsfall von Lügde sind die Ermittlungen zu den abscheulichen Taten noch lange nicht abgeschlossen. So hat die Staatsanwaltschaft Göttingen am Dienstag Anklage gegen einen 48 Jahre alten Mann aus dem niedersächsischen Kreis Northeim erhoben. Die Ermittler werfen dem mutmaßlichen Täter schweren sexuellen Kindesmissbrauch und den Besitz von Kinderpornografie vor. 

Er soll sieben Kinder und Jugendliche sexuell missbraucht haben

Der Mann soll sieben Kinder und Jugendliche missbraucht und sich mit weiteren Tätern ausgetauscht haben, so die Staatsanwaltschaft. Der 48-Jähriger soll ein Bekannter des im Missbrauchsfall Lüdge verurteilten Haupttäters Andreas V. sein. Zu den jetzt angeklagten Taten soll es aber nicht auf dem Campingplatz im lippischen Lügde, sondern an anderen Orten gekommen sein.

Bei einer richterlich angeordneten Hausdurchsuchung im März wurden 43 Datenträger mit entsprechenden digitalen Beweismitteln sichergestellt. Der 48-jährige Angeklagte befindet sich seither in Untersuchungshaft. Bisher schweigt er zu den Anschuldigungen. Im Falle einer Verurteilung er mit einer mehrjährigen Haftstrafe rechnen.

Ermittlungen gegen 130 weitere Personen

Im Zuge der Ermittlungen gegen den 48-Jährigen seien außerdem noch gegen 130 weitere Personen Ermittlungsverfahren wegen Missbrauchs und Vergewaltigung von Kindern sowie Besitzes von Kinderpornografie eingeleitet worden. 32 der Beschuldigten hätten inzwischen identifiziert werden können.

Missbrauchsfall von Lügde erschütterte ganz Deutschland

Im Missbrauchsfall Lügde waren im Herbst 2019 der 56-jährige Dauercamper Andreas V. und der 34-jährige Mitangeklagte Mario S.zu langen Haftstrafen mit anschließender Sicherheitsverwahrung verurteilt worden. Sie hatten auf dem Campingplatz an der Landesgrenze zu Niedersachsen 32 Kinder jahrelang schwer sexuell missbraucht. Unter den Opfern war auch eine Pflegetochter des Haupttäters. Der Düsseldorfer Landtag beschäftigt sich im Rahmen eines Untersuchungsausschusses mit der Rolle von Polizei und Behörden bei dem Fall.

TVNOW-Doku zu Lügde

RTL-Reporter Wolfram Kuhnigk hat sich auf Spurensuche begeben und mit Opfern und Behördenvertretern gesprochen. Warum dauerte es so lange, bis Andreas V. verhaftet wurde? Die ganze Doku zum Fall Lügde gibt es ab sofort auf TVNOW zu sehen.