Mysteriöse Sichtung in chinesischem See

Netz rätselt über „Seeungeheuer“: Hat Nessie einen heimlichen Bruder?

11. Juli 2020 - 9:25 Uhr

Hype erinnert an das Monster von Loch Ness

An der Wasseroberfläche eines chinesischen Sees taucht plötzlich ein mysteriöses Wesen auf. Immer wieder kräuselt sich die Wasseroberfläche auf einer knapp 3 Meter langen Fläche. Das Netz rätselt, um was es sich handeln könnte: Ein Krokodil, eine Schlange – oder sogar ein chinesischer Wasserdrache? Im Video sehen Sie die Bilder der ungewöhnlichen Sichtung. 

Treibt ein Wasserdrache sein Unwesen?

In wilden Diskussionen im Netz vermuten einige User ein langes, aber sehr schmales Krokodil, andere tippen auf eine Seeschlange oder einen synchronen Fischschwarm. Die Sichtung fand in einem See in Luoyang, in der zentralchinesischen Provinz Henan statt. Auch die lokale Zeitung Dahe News vermutet in einer Schlagzeile: "Ist das das legendräe Seeungeheuer?"

Nachdem sich das Video wie ein Lauffeuer in der App Douyin, der chinesischen Variante von TikTok, verbreitete, pilgerten Tausende Einheimische auf den Berg über dem See, um selbst nach der Kreatur Ausschau zu halten.

Ein ungewöhnliches Geräusch war immer wieder zu hören, dass viele der Schaulustigen dem mysteriösen Seemonster zuschrieben. Doch zumindest das stellte sich später als der Ruf eines kleinen gelben Vogels heraus.

Riesige Tiere sorgen immer wieder für schlaflose Nächte

In letzter Zeit sorgten schon mehrfach Kreaturen aus der Tiefsee für große Aufregung. Erst vor rund drei Wochen wurde ein Riesenkalmar an die südafrikanische Küste angespült. Für Forscher ein absoluter Glücksfall. Doch auch an Land sorgen vermeintlich riesige Tiere für Aufsehen – so wie diese riesige Fledermaus, die auf einem Bild so groß aussieht, wie ein Mensch.