Ohne Vorankündigung

Netflix streicht den kostenlosen Probemonat

Während der Corona-Pandemie boomte der Streaming-Dienst Netflix.
© dpa, Alexander Heinl, neb sir gfh pat

19. August 2020 - 10:56 Uhr

Filme und Serien rund um die Uhr

Der US-amerikanische Streamingdienst Netflix ist international sehr erfolgreich. Nutzer können Filme und Serien schauen, wann immer sie wollen – und das bisher sogar kostenlos. Denn wer sich noch nicht sicher war, ob er direkt ein Abo bei Netflix abschließen will, konnte bisher einen Monat den Streaming-Dienst kostenlos ausprobieren. Doch diese Funktion wurde abgeschafft, ohne eine Vorankündigung. 

"Ein kostenloser Probezeitraum ist nicht mehr verfügbar"

Das kostenlose "Probe-Netflixen" war ja quasi so etwas wie eine Win-Win-Situation für beide Parteien. Netflix zog so interessierte Neukunden an und die mussten nicht gleich einen Vertrag abschließen, sondern konnten sich zunächst vom Serien- und Filmangebot überzeugen. Doch diese Funktion wurde in Deutschland nun nach sechs Jahren abgeschafft.

Während es bis vor kurzem also noch möglich gewesen wäre als Neukunde den ersten Monat 'geschenkt' zu bekommen, heißt es jetzt auf der Homepage des Unternehmens, "Ein kostenloser Probezeitraum ist nicht verfügbar, Sie können sich aber trotzdem registrieren und die vielen Vorteile genießen, die Netflix Ihnen bietet." Gegenüber RTL erklärt Netflix, dass das Unternehmen immer mal wieder verschiedene Marketingaktivitäten testet. "Wir schauen, welche Learnings wir daraus ziehen, weil wir unseren Dienst für unsere Nutzer natürlich optimieren wollen." so ein Marketingssprecher.

In Österreich steigen die Preise für die Abos

Auch Netflix gibt die Senkung der Mehrwertsteuer an seine Kunden weiter. Der Videostreaming-Anbieter hat seinen Nutzern per Mail mitgeteilt, dass sie bis Ende des Jahres weniger zahlen müssen. Konkret sinkt die Monatsgebühr für das Standardabo von 11,99 auf 11,69 Euro. Ersparnis: 33 Cent pro Monat. Sobald die Steuersenkung Ende 2020 ausläuft, wechselt der Abo-Preis auf das Normalniveau zurück. Insgesamt beträgt die Ersparnis also 1,80 Euro.

Anders in Österreich. Hier müssen Netflix-Kunden jetzt mehr für das Abo zahlen. Von den drei verfügbaren Abo-Varianten werden zwei nämlich teurer. So müssen für das HD-Abo statt bisher 11,99 Euro pro Monat nun 12,99 Euro pro Monat berappt werden. Noch heftiger fällt die Verteuerung beim Premium-Abo aus. Für dieses werden gleich zwei Euro pro Monat mehr fällig. Konkret steigt der Preis hier von 15,99 auf 17,99 Euro. Ausgenommen von der Preiserhöhung ist das Basis-Abo. Dieses bietet Netflix auch weiterhin für 7,99 Euro pro Monat an. 

Alternativen zu Netflix

Netflix ist nicht der einzige Streaming-Anbieter. Im deutschen Raum gewinnt TVNOW immer mehr Zuschauer für sich. Mit dem bunten Angebot aus exklusiven Reality-Formaten, spannenden Serien, Spielfilmen und verpassten Sendungen aus dem TV ist hier für jeden das passende dabei. Ein Abonnement kostet pro Monat 4.99 Euro – nach einem kostenlosen Probemonat.