Netanjahu warnt Iran

14. Februar 2016 - 0:48 Uhr

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat dem Iran vorgeworfen, nach dem Libanon und dem Gazastreifen nun auch die Fühler Richtung Westjordanland auszustrecken. Israel werde nicht zulassen, dass Teheran seinen Einflussbereich auf das Westjordanland ausdehnt, warnte Netanjahu bei einer Sitzung des israelischen Parlaments.

"Wir haben den Libanon verlassen und nun nähert sich der Iran dem Grenzzaun, wir haben Gaza verlassen und nun nähert sich der Iran dem Grenzzaun", sagte der Regierungschef. Israel werde aber nicht zulassen, dass sich der Iran ein drittes Mal der israelischen Grenze nähere. Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hatte sich Mitte Oktober bei einem Besuch im Libanon von der radikal-islamischen Hisbollah umjubeln lassen und an der Grenze zu Israel gegen den jüdischen Staat gewettert.