Netanjahu verurteilt anti-arabischen Extremismus

14. Februar 2016 - 19:18 Uhr

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat anti-arabischen Extremismus durch Israelis klar verurteilt. "Ich verdamme zwei Phänomene aufs Schärfste, die in letzter Zeit zu beobachten waren: Rassismus gegen israelische Araber und Ausschreitungen gegen Palästinenser ohne jegliche Provokation oder Rechtfertigung", sagte Netanjahu zu Beginn der wöchentlichen Kabinettssitzung in Jerusalem. Er nannte solche Vorfälle "widerlich" und kündigte rechtliche Schritte dagegen an.

Die israelische Nachrichtensite Walla hatte am Mittwoch von einem Fall der Diskriminierung arabischer Schüler in einem Vergnügungspark bei Tel Aviv berichtet. Der Lehrer einer arabischen Schule in Jaffa gab an, Mitarbeiter des Parks 'Superland' hätten ihm Eintrittskarten für seine Schüler verweigert.