Nestlé steigt bei chinesischer Firma ein

14. Februar 2016 - 0:48 Uhr

Der weltgrößte Nahrungsmittelhersteller Nestlé steigt beim chinesischen Süßwarenhersteller Hsu Fu Chi ein. Der Schweizer Konzern wolle 60 Prozent erwerben, teilte Nestlé am Montag mit. Die restlichen 40 Prozent blieben in Händen der Gründerfamilie, die das Unternehmen auch weiter leiten werde. Die Übernahme müsse noch von den Behörden genehmigt werden.

Nach Medienberichten liegt der Marktwert des chinesischen Unternehmens bei 2,6 Milliarden Dollar (fast 1,8 Mrd Euro). Es stellt vor allem für den chinesischen Markt Süßigkeiten und Getreideprodukte her. Damit expandiert Nestlé weiter in die Volksrepublik, wo das Unternehmen im vergangenen Jahr einen Umsatz von etwa 2,3 Milliarden Euro erzielte. Das ist ein Plus von rund elf Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In Europa verzeichnete der Konzern dagegen ein Minus von 4,3 Prozent.