Ratgeber
Alles, was Sie zum Leben brauchen

Negativ-Kalorien: Purzeln mit diesem Diät-Prinzip tatsächlich die Pfunde?

Bild: Negativ-Kalorien - Purzeln mit diesem Diät-Prinzip tatsächlich die Pfunde?
Welcher Erfolg versteckt sich hinter dem Konzept? © Getty Images/iStockphoto, npdesignde

Sind Negativ-Kalorien reiner Unsinn?

Essen und dabei abnehmen lautet das Motto eines besonderen Diät-Prinzips. Möglich machen es angeblich Lebensmittel, die sogenannte Negativ-Kalorien beinhalten. Was unter Negativ-Kalorien genau zu verstehen ist und ob diese Diät wirklich verspricht, was sie hält, lesen Sie hier.

Was hat es mit Negativ-Kalorien auf sich?

Die Bezeichnung Negativ-Kalorien, gibt es nicht wirklich, sondern sie ist Ergebnis einer Werberedaktion. Mit dieser Bezeichnung sind Lebensmittel wie Sellerie, Grapefruit oder Ananas gemeint, bei deren Verdauung unser Körper mehr Kalorien verbraucht, als in diesen Lebensmitteln eigentlich drinstecken. Hier wird oft von der sogenannten negativen Energiebilanz gesprochen.

Negative Energiebilanz dank Negativ-Kalorien?

Dass es tatsächlich zu einer negativen Energiebilanz durch Negativ-Kalorien kommt, ist wissenschaftlich jedoch nicht belegt. Tatsächlich verbraucht der Körper laut Deutscher Gesellschaft für Ernährung (DGE) nur zehn Prozent der über die Lebensmittel eingebrachte Energie.

Auch eine langfristige Prüfung besteht eine Ernährung nach dem Negative-Kalorien-Prinzip nicht. Denn würde man sich nur nach diesem Prinzip ernähren, käme es schnell zu Mangelerscheinungen und einer Unterernährung.

Anstatt auf eine angebliche negative Energiebilanz zu achten, raten Experten daher eher eine ausgeglichene Kalorienbilanz als Ziel zu haben. Dabei stimmt die tägliche Kalorienzufuhr mit dem Kalorienverbrauch überein und der Körper bekommt seine nötige Energie um alle Funktionen problemfrei ausführen zu können.

Übrigens: Wie Sie Ihren Kalorienbedarf berechnen können, erfahren Sie in unsere Artikel ‚Kalorienbedarf berechnen: Wie viel Energie muss ich meinem Körper zuführen?‘.

Fazit

Eine Diät, die die Pfunde auf Kosten unserer Gesundheit purzeln lässt und wissenschaftlich keinen soliden Stand vorweist, kann keine Lösung für Übergewicht oder Problemzonen bieten. Dann lieber gesund und mit Hilfe einer ausgewogenen Ernährung die Mission ‚Wunschgewicht‘ angehen. Auf diese Weise dauert das Abnehmen zwar etwas länger, dafür ist sie aber nachhaltiger und der gefürchtete Jojo-Effekt bleibt aus.

Video: Diese Lebensmittel sind geheime Dickmacher

Hitzestau im Auto: Wieviel Wärme verträgt man?
Hitzestau im Auto: Wieviel Wärme verträgt man? Reporter macht den Selbsttest 07:11

Wenn Sie sich noch für weitere Beiträge aus den Bereichen Wohlfühlen und Gesundheit interessieren, dann klicken Sie sich einfach durch unsere Video-Playlist!

Mehr Ratgeber-Themen