3. April 2019 - 22:22 Uhr

Schwester des Ehemanns spendete Eizellen

Was für eine Familie! Matthew Eledge und sein Mann Elliot Dougherty wünschten sich sehnlichst ein Baby – und sie wählten nicht irgendeine Leihmutter dafür aus, sondern Matthews Mutter Cecile. Die Eizellen stammten von Elliots Schwester. Mit 61 Jahren brachte Oma Cecile schließlich ihre eigene Enkeltochter zur Welt. Was die frischgebackenen Eltern über diese unglaubliche Geschichte sagen, sehen Sie im Video!

Fremde Leihmutter kam nicht in Frage

Für die kleine Uma Louise aus Nebraska (USA) war ihre ganze Familie da – und das schon, bevor sie überhaupt gezeugt wurde. "Wenn du schwul verheiratet bist und ein Kind bekommen willst, weißt du, dass du das auf besondere Weise tun musst", erklärt ihr Papa Matthew dem amerikanischen Sender CNN.

Eine fremde Leihmutter wollte das Ehepaar nicht engagieren, da sie ihr Glück nicht "erkaufen" wollten. Die Verwandten der Beiden sahen das offenbar genauso: Elliots Schwester ließ sich ohne zu zögern Eizellen entnehmen – und Matthews Mutter Cecile entschloss sich, mit 61 noch einmal ein Kind auszutragen. Für ihren Sohn.

„Das Leben ist ein Traum“

Durch eine In-Vitro-Befruchtung wurde Matthews Sperma mit den Eizellen von Elliots Schwester verschmolzen und dann Cecile eingepflanzt. Neun Monate später kam dann die kleine Uma zur Welt – kerngesund und der Stolz der gesamten Familie. Auch der Oma geht es gut. "Was für eine Ehre es ist, diese beiden Frauen in unserem Leben zu haben", schreibt Papa Elliot auf Facebook über seine Schwiegermutter und Schwägerin. "Das Leben ist ein Traum."