Nebenkosten belasten Mieter im Nordosten besonders stark

Ein Mann dreht in einer Wohnung am Thermostat einer Heizung. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild
Ein Mann dreht in einer Wohnung am Thermostat einer Heizung. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

30. November 2021 - 16:42 Uhr

Schwerin (dpa/mv) - Der Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW) macht auch die Nebenkosten für die Belastung der Mieterinnen und Mieter im Nordosten verantwortlich. "In Mecklenburg-Vorpommern erhöhen die Betriebs- und die Heizkosten die Gesamtmiete im bundesweiten Vergleich mit am meisten", hieß es in einer Mitteilung des VNW am Dienstag. Der Verband verweist hierbei auf eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln. Den Angaben zufolge liege der Anteil der Nebenkosten an der Miete hierzulande im Durchschnitt bei 39 Prozent.

Der Wohnungsunternehmer-Verband räumt zwar ein, dass der hohe prozentuale Anteil auch mit den niedrigen absoluten Mieten zusammenhänge, dies dürfe jedoch nicht "darüber hinwegtäuschen, dass auch das Einkommensniveau in vielen Teilen Mecklenburg-Vorpommerns niedriger als im Bundesschnitt ist." Wer über hohe Mieten klage müsse anerkennen: An hohen Mietkosten sind nicht nur Vermieter, sondern auch Versicherungen, Fahrstuhlanbieter, Stadtwerke und Kommunen beteiligt.

Innenminister Christian Pegel (SPD) wird auf der Mitgliederversammlung des VNW am Mittwoch ein Grußwort halten.

© dpa-infocom, dpa:211130-99-203037/2

Quelle: DPA