Wer kümmert sich jetzt um Josey?

Naya Rivera vermisst: Wie geht es dem Sohn (4) des „Glee“-Stars?

Naya Rivera und ihr Sohn Josey im Februar 2019
© 2019 Getty Images (2019 Getty Images (Photographer) - [None], Gregg DeGuire

11. Juli 2020 - 13:35 Uhr

Naya Riveras Sohn Josey ist in der Obhut seines Papas

Familie, Freunde und Fans sind weiterhin in großer Sorge um "Glee"-Star Naya Rivera! Und einer leidet sicherlich besonders unter der Situation: ihr kleiner Sohn Josey (4). Er war gemeinsam mit der 33-Jährigen bei einem Bootsausflug auf dem Lake Piru unterwegs, als sie spurlos verschwand. Der Junge wurde später alleine schlafend mitten auf dem See gefunden. Mittlerweile ist Josey in der Obhut seines Papas, dem Schauspieler Ryan Dorsey (36). Jetzt wurden die beiden zum ersten Mal nach dem tragischen Ereignis zusammen gesichtet.

Wie traumatisch muss das Erlebnis für ihn gewesen sein?

Nach dem dramatischen Bootsausflug wurde Naya Riveras Sohn Josey an seine Familie, darunter seinen Vater Ryan Dorsey (36), übergeben, mit dem sich die Schauspielerin das Sorgerecht teilt. Das Paar hatte sich im Juni 2018 nach fast vier Jahren Ehe scheiden lassen. Der kleine Junge scheint das schreckliche Ereignis äußerlich unversehrt überstanden zu haben. Aktuelle Bilder, die "Daily Mail" vorliegen, zeigen ihn einen Tag nach Nayas Verschwinden mit seinem Papa im kalifornischen Valencia.

Der Schauspieler trägt seinen vierjährigen Sohn liebevoll auf dem Arm. Während Josey ein fröhliches Lächeln im Gesicht hat, sieht sein Vater angespannt aus. Von Paparazzi auf das Drama um seine Ex Naya angesprochen, erklärte Ryan, dass er keine Fragen beantworten könne, da er sich nun um seinen Sohn kümmern müsse. Ein Freund der Familie verriet, dass der 36-Jährige am Mittwochabend direkt zum Lake Piru geeilt sei, als er von dem Unglück erfuhr. Dort habe er sein Kind in Empfang genommen, nachdem es von dem Boot geborgen worden war: "Das ist eine furchtbare Situation und wir hoffen wirklich auf das Beste!"

Im Video: Videoaufnahmen zeigen Naya Rivera kurz vor Verschwinden