Natur-Film ‘Schimpansen‘: Wie gut ging es Äffchen Oskar wirklich?

25. Januar 2014 - 17:06 Uhr

Bildgewaltiges Natur-Abenteuer aus dem Regenwald

In Disneys 'Schimpansen' geht es ganz schön affig zu: Der Naturfilm, der ab dem 9. Mai in den deutschen Kinos zu sehen ist, zeigt das Leben einer Schimpansen-Familie im Regenwald der Elfenbeinküste. Süßer Hauptdarsteller ist dabei das Baby-Äffchen Oskar. Der Kleine bleibt ganz allein zurück, als seine Familie von einem rivalisierenden Schimpansen-Clan überfallen wird. Doch dann passiert etwas für Schimpansen sehr Ungewöhnliches: Oskar hat Glück und wird vom Oberhaupt der Familie adoptiert.

Dreieinhalb Jahre haben die Dreharbeiten im westafrikanischen Regenwald gedauert. Zwei renommierte Tierfilmer haben die beeindruckenden Bilder im Auftrag des Konzerns eingefangen. Doch Disney wäre nicht Disney, wenn es bei der Geschichte nicht ein bisschen nachgeholfen hätte.