Sie wirken wie eine natürliche Klimaanlage

5 Zimmerpflanzen, die Ihre Wohnung sofort herunterkühlen

© iStockphoto, KuznetsovDmitry

06. August 2020 - 10:36 Uhr

Diese Pflanzenarten wirken wie eine natürliche Klimaanlage

Während wir Sommerhitze an der frischen Luft vielleicht noch genießen, kann es in den eigenen vier Wänden schon mal unerträglich heiß und stickig werden. Neben den altbekannten Tipps wie Ventilatoren oder nassen Bettlaken vorm Fenster gibt es auch einen ganz natürlichen Trick gegen stickiges Raumklima: Zimmerpflanzen. Denn einige Arten geben besonders viel kühlende Luft ab – und schaffen es damit, die Raumtemperatur zu senken. Wir verraten Ihnen, welche 5 Pflanzenarten nicht nur dekorativ und pflegeleicht sind, sondern auch wie eine natürliche Klimaanlage wirken.

+++ Zu heiß zum Schlafen? Die besten Tipps gegen die Hitze in der Nacht lesen Sie hier. +++

#1 Monstera

Monstera
Die Monstera sieht nicht nur toll aus, sondern kühlt auch die Raumtemperatur herunter.
© iStockphoto, mykeyruna

Zimmerpflanzen geben mehr als 90 Prozent des Wassers, mit dem sie gegossen werden, wieder zurück an die Umgebung ab. Je größer die Blätter, desto größer auch die natürliche Luftbefeuchtung – und die kühlt wiederum die Raumtemperatur herunter. Die Monstera mit ihren riesigen grünen Blättern ist daher die perfekte Anti-Hitze-Pflanze.

Lese-Tipp: Diese Ventilatoren und Klimaanlagen empfiehlt die Stiftung Warentest.

#2 Kolbenfaden

Kolbenfaden
Der Kolbenfaden ist eine der beliebtesten Zimmerpflanzen.
© iStockphoto, dropStock

Der Kolbenfaden ist eine der beliebten Zimmerpflanzen - nicht nur, weil er schön aussieht, sondern weil er sich auch an schattigen Orten wohlfühlt. Und er hat noch eine weitere tolle Eigenschaft: Seine vielen, großen Blätter geben viel kühlende Feuchtigkeit an den Raum ab.

#3 Nestfarn

Nestfarn
Auch der Nestfarn schafft es, große Mengen Gießwasser umzuwandeln und an die Luft abzugeben.
© iStockphoto, OlgaMiltsova

Der Nestfarn erreicht eine Wuchshöhe von bis zu einem Meter, nimmt dabei jedoch verhältnismäßig wenig Platz im Raum ein, da seine Blätter nach oben wachsen. Als Tropengewächs sollte der Nestfarn durch regelmäßiges Gießen dauerhaft feucht gehalten werden – im Gegenzug sorgt die Pflanze für ein angenehm kühles Raumklima.

#4 Zimmeraralie

Zimmeraralie
Die Zimmeraralie hat ein wunderschönes Blätterwerk.
© iStockphoto, Prostock-Studio

Die Zimmeraralie stammt aus den tropischen Wäldern Japans und Südkoreas. Mit ihren wunderschön geformten Blättern ist sie ein echter Hingucker in jeder Wohnung. Ihre Blätter werden bis zu 40 Zentimeter breit. Heißt: Sie geben schön viel feucht-kühle Luft an die Umgebung ab. Und: Im Gegensatz zu einem Luftbefeuchter ist die gefilterte Luft bei Zimmerpflanzen garantiert keimfrei.

Bogenhanf

Bogenhanf
Besonders gut fürs Raumklima: Der Bogenhanf filtert Schadstoffe aus der Luft.
© iStockphoto

Sie haben keinen grünen Daumen? Kein Problem! Der Bogenhanf ist extrem pflegeleicht und praktisch nicht totzukriegen. Obendrein gibt die Pflanze, die auch Schwiegermutterzunge genannt wird, große Mengen Feuchtigkeit an die Luft ab. Und: Sie filtert Schadstoffe wie Benzol, Trichlorethen, Xylole und Toluol aus der Luft!

+++ Tschüss Mief: Auch diese 5 Zimmerpflanzen reinigen die Luft besonders gut von Schadstoffen. +++

Im Video: Auch mit diesen Tricks sorgen Sie zuhause für Abkühlung