Nationalspieler Leon Goretzka heuert beim FC Bayern an

19.09.2017, xjhx, Fussball 1.Bundesliga, FC Schalke 04 - FC Bayern Muenchen, emspor, v.l. Leon Goretzka (FC Schalke 04), Niklas Suele (FC Bayern Muenchen) Gelsenkirchen *** 19 09 2017 xJHx Football 1 Bundesliga FC Schalke 04 FC Bavaria Munich emspor
Leon Goretzka und Niklas Süle spielen in der kommenden Saison gemeinsam für den FC Bayern
imago sportfotodienst, imago/Jan Huebner, Jan Huebner

Christian Heidel lässt Goreztka-Bombe platzen

Schalke 04 hat bekanntgegeben, dass Leon Goretzka den Verein nach der Saison verlässt und ablösefrei zum FC Bayern wechseln wird. Der Schalker Vertrag des Spielers lief am 30. Juni 2018 aus.

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge informierte die Schalker

Die Pressekonferenz von Schalke 04 vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen Hannover 96 begann mit einem Paukenschlag. Christian Heidel verkündete, dass sich Top-Star Goretzka dem deutschen Meister aus München anschließen möchte. Dort unterschrieb der 22-Jährige einen Vertrag bis 2022.

"Wir haben das mit Bedauern zu Kenntnis genommen. Gestern hat uns Karl-Heinz Rummenigge informiert, dass Leon den Medizincheck absolviert hat. Wir verlieren einen sehr sehr guten Spieler", sagte der Schalker Sportdirektor.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Alle Schalker Mühen erfolglos

"Er hat beim FC Bayern einen Vertrag ab dem 1.7.2018 unterschrieben. Wir haben alles dafür getan, Leon auf Schalke zu halten. Im Sommer gab es eine Einigung mit ihm und seinem Berater. Er wollte dennoch Zeit, um die sportliche Entwicklung abzuwarten", so Heidel weiter. Und obwohl die 'Knappen' gut im Rennen um die Champions-League-Plätze liegen und im Viertelfinale des DFB-Pokals stehen, fiel die Entscheidung des Nationalspielers pro München aus.

"Wir können mit dieser Situation umgehen, total überraschend kam es nicht. Wir sind darauf vorbereitet", erklärte Heidel die Situation in Gelsenkirchen. Laut Aufsichtsratsboss Clemens Tönnies hatte Schalke alle Forderungen Goretzkas und seines Beraters erfüllt.

Medienberichten zufolge bot der Revierclub dem 22-Jährigen eine saftige Gehaltserhöhung, das Jahressalaär Goretzka hätte demnach - inklusive Bonuszahlungen - auf zwölf Millionen Euro steigen können. Es half alles nichts.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformfacebook, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Trainier Domenico Tedesco hofft auf Verständnis der Fans

"Wir sind traurig und enttäuscht, dass wir Leon als Spieler und Typen verlieren, aber haben die Entscheidung zu akzeptieren. Es steht außer Frage, dass Leon ein wichtiger Baustein ist", gab Domenico Tedesco zu Protokoll. "Wir hoffen nicht, dass die Fans am Sonntag negativ reagieren. Unsere Anhänger haben das Team immer unterstützt", so der S04-Coach.

Daran, dass Goretzka bis zu seinem Abschied aus dem Pott alles für die Königsblauen gibt hat Tedesco keine Zweifel: "Leon ist professionell genug, um weiterhin alles für S04 aus sich herauszuholen. Er ist nach wie vor ein wichtiger Bestandteil und wichtig für uns."

Im Sommer 2013 war Goretzka vom VfL Bochum nach Gelsenkirchen gewechselt. Dem Schalker Schlüsselspieler, der auch von einigen internationalen Spitzenclubs wie Real Madrid und dem FC Barcelona umworben war, gelangen in 130 Spielen für Schalke 19 Tore.