Nationalmannschaft: Joachim Löw schließt Comeback von Mesut Özil in der Nationalelf aus

© dpa, Christian Charisius, chc

6. September 2018 - 9:50 Uhr

DFB-Comeback für Özil ausgeschlossen

Für Mesut Özil wird es keine Rückkehr in die deutsche Fußball-Nationalmannschaft mehr geben. Das hat Joachim Löw unmissverständlich klar gemacht.

Löw: "Özil hat die Tür selbst zugemacht"

Bundestrainer Joachim Löw hat am Tag vor dem Duell mit Weltmeister Frankreich im Rahmen der Nationsleague ein Comeback Mesut Özils beim DFB ausgeschlossen. "Özil hat aus meiner Sicht klar seinen Rücktritt erklärt und die Tür damit selbst zugemacht", sagte der 58-Jährige der "Sport Bild".

Der Mittelfeldspieler vom FC Arsenal hatte sich nach dem WM-Debakel in Russland mit einem verbalen Rundumschlag aus der DFB-Auswahl zurückgezogen. Özil fühlte sich im Zuge der Affäre um Fotos mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan zum Sündenbock für das sportliche WM-Desaster abgestempelt.

Özil-Erklärung: Art und Weise verärgerte den Bundestrainer

Löw hatte in der vergangenen Woche berichtet, dass ihn der 29-Jährige nicht vorab über seinen Rückzug aus der Nationalmannschaft unterrichtet habe. "Mesut hat sich für einen anderen Weg entschieden", erklärte Löw. Mehrere Versuche, "ihn ans Telefon zu bekommen", seien danach gescheitert, ärgerte sich Löw.