Die Nasa richtet ihr Augenmerk auf bemannte Reisen ins tiefe All. Dazu soll ein neues Raumfahrzeug entwickelt werden, zunächst für dreiwöchige Missionen mit einer vierköpfigen Besatzung, wie die US-Raumfahrtbehörde mitteilte. Enden werden die künftigen Ausflüge, die eines Tages zu einem Asteroiden und dann sogar zum Mars führen sollen, mit einer Landung im Pazifik. Das neue Raumfahrzeug soll die ausrangierten Space Shuttles ersetzen. Das neue Multi-Purpose Crew Vehicle (MPCV) soll auf Designs basieren, die ursprünglich für das Orion-Kapsel-System vorgesehen waren, erläuterte die Nasa.