Historischer Moment in der Geschichte der Menschheit

Mars-Missionen 2021: Der erste Flug von NASA-Hubschrauber "Ingenuity"

Mit seiner am Boden des Helikopters befestigten Kamera schoss Ingenuity dieses Bild aus der Luft von seinem Schatten.
Mit seiner am Boden des Helikopters befestigten Kamera schoss Ingenuity dieses Bild aus der Luft von seinem Schatten.
© via REUTERS, NASA/JPL-Caltech/ASU, JAS

20. April 2021 - 9:32 Uhr

Erster motorisierter Flug auf dem Mars

Um kurz vor 13 Uhr unserer Zeit war es dann soweit. Die Nasa empfing die Daten des ersten Fluges auf dem Mars von ihrem Helikopter Ingenuity. Es war somit der erste motorisierte Flug der Menschheit auf einem anderen Planeten. Die Freude beim Nasa-Team war dementsprechend groß, denn damit steht auch fest, dass es möglich ist, in der geringen Marsatmosphäre zu fliegen und sich die immense Arbeit im Vorfeld gelohnt hat.

Erste Aufnahmen von NASA-Hubschrauber Ingenuity

Das Team hinter dem NASA-Hubschauber Ingenuity jubelt über den geglückten Start.
MiMi Aung (links) jubelt im Jet Propulsion Laboratory über den geglückten Start des NASA-Helikopters mit ihrem Team.
© via REUTERS, NASA/JPL-Caltech/ASU, MOS

Ingenuity war bereits um 9.30 Uhr (MEZ) von der Erde aus in die Höhe bewegt worden. Die Daten kamen mit einiger Verspätung rund drei Stunden später auf der Erde an. Ingenuerin MiMi Aung freute sich zusammen mit ihrem Team über den ersten erfolgreichen Flug: "Wir können nun sagen, dass ein Mensch ein motorisiertes Fluggerät auf einem anderen Planeten geflogen hat." Hoffnungsvoll wendet sie sich an ihr Team: "Es war nur der erste Flug …, aber laßt uns nach den Feierlichkeiten wieder an die Arbeit gehen und weitere Flüge unternehmen." Ingenuity war beim Jungfernflug drei Meter in die Höhe gestiegen, um ein paar Aufnahmen zu machen und anschließend wieder gelandet. In der Woche zuvor musste der Testflug Ingenuitys wegen technischer Probleme mehrmals verschoben werden.

Helikopter an Bord von Mars-Rover Perseverance

Bild vom Mars: Ein Selfie des NASA-Helikopters Ingenuity und des Mars Rovers Perseverance.
Ein Selfie des Mars Rovers Perseverance: Links daneben steht der Helikopter Ingenuity.
© AP

Der Mini-Helikopter war im Bauch des Nasa-Rovers "Perseverance" (auf Deutsch: Durchhaltevermögen) untergebracht. Ende Februar – nach 203 Flugtagen und 472 Millionen zurückgelegten Kilometern – war Perseverance mit einem riskanten Manöver in einem ausgetrockneten Mars-See namens "Jezero Crater" aufgesetzt. Diesen See mit einem Durchmesser von etwa 45 Kilometern soll "Perseverance" in den kommenden zwei Jahren untersuchen. Die Entwicklung des Mars-Helikopters Ingenuity war ein Ziel dieser Mission.

Die Entwicklung und der Bau des rund 2,2 Milliarden Euro teuren Rovers Perseverance hatte acht Jahre gedauert. Er soll auf dem Mars nach Spuren früheren mikrobiellen Lebens fahnden sowie das Klima und die Geologie des Planeten erforschen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen, können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht brauchen Sie aber auch unsere Langfristprognose von ECMWF und NOAA.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?