Naomi Campbell zeigt freizügig, dass Alter nur eine Zahl ist

© imago images / ZUMA Press, SpotOn

15. September 2019 - 15:06 Uhr

Auf "Fashion For Relief"-Party in London

Naomi Campbell (49) hat es noch immer: das gewisse Etwas, das sie zur Model-Ikone schlechthin werden ließ. Bei der von ihr organisierten "Fashion For Relief"-Wohltätigkeitsparty im Rahmen der London Fashion Week stellte die 49-Jährige einmal mehr unter Beweis, dass sie in der Modewelt noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Stilsicher posierte sie am Samstag für die Fotografen - in einem Hauch von Nichts, das zwar hochgeschlossen, aber dennoch ziemlich aufreizend war.

Von Kopf bis Fuß hatte sich die britische Schönheit in einen semitransparenten Stoff gehüllt, der nur wenig der Fantasie überließ. Lediglich ein funkelnder Paillettenbesatz verdeckte elegant die neuralgischen Stellen - mehr aber auch nicht. Campbells durchtrainierte Silhouette war deutlich zu erkennen.

Gekrönt wurde der verführerische Abendlook mit klassischen Stilettos in Schwarz und silbernem Schmuck. Mehrere Körperketten sorgten für besondere Hingucker. Ebenso wie die Frisur des Topmodels, die im Stil der 1960er Jahre gestylt war: hochtoupiert und groß gelockt.

Ein wahres Schaulaufen

Wenn Naomi Campbell ruft, kommen sie alle. Und so tummelten sich am Samstagabend in London unter anderem Stars wie Model Stella Maxwell (29), die Schauspieler Luke Evans (40) und Pierce Brosnan (66), der mit Sohn Paris (18) erschien, Musikerin Mollie King (32), Lady-Di-Nichte Lady Kitty Spencer (28) sowie "Vogue"-Chefin Anna Wintour (69).

Lilly Becker (43) war ebenfalls vor Ort. Sie erschien in einem rosafarbenen Kleid mit tiefem Ausschnitt, hohem Beinschlitz und eleganten Raffungen. Gekonnt ließ sie sich darin ablichten. Doch abseits des Blitzlichtgewitters, so berichtet die britische "Daily Mail", passierte der gebürtigen Niederländerin ein kleines Malheur. Auf offener Straße stolperte sie über einen Bordstein und geriet ins Straucheln. Ganz Profi soll sie den Vorfall aber einfach weggelächelt haben.

spot on news